Formel 1: Riesen-Schock bei Großbritannien-GP – Hülkenberg verpasst das Comeback!

Hülkenberg verpasst das Comeback in der Formel 1.
Hülkenberg verpasst das Comeback in der Formel 1.
Foto: imago images/HochZwei

Silverstone. Die Geschichte hätte so schön sein können: Als Ersatzmann für den mit dem Coronavirus infizierten Sergio Perez sollte der Deutsche Nico Hülkenberg sein Comeback in der Formel 1 feiern.

Doch kurz vor dem Rennstart in Silverstone platzte der Traum.

Formel 1: Doch kein Hülkenberg-Comeback in Silverstone

Eigentlich hatte der Deutsche seine aktive Rennkarriere im vergangenen Jahr für beendet erklärt. Am vergangenen Donnerstag war jedoch bekannt geworden, dass Sergio Perez aus dem Team „Racing Point“ sich mit dem Coronavirus infiziert hat.

+++ Sebastian Vettel vor Silverstone-Rennen völlig am Boden – „Schlimmer kann es nicht werden“ +++

Teamchef Otmar Szafnauer reagierte schnell und ließ Hülkenberg noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einfliegen. Dieser sollte innerhalb kürzester Zeit als Ersatzmann installiert werden und im Rennen für Perez an den Start gehen. Hülkenberg absolvierte zwei ordentliche Trainings am Freitag und erreichte im Qualifying einen respektablen, wenn auch nicht herausragenden, 13. Platz.

Jetzt der Schock! Nur kurze Zeit vor dem Start in Silverstone stellten die Mechaniker an „Hülk“s Auto ein Hydraulik-Problem fest. Schnell war klar: Wenn der Deutsche starten kann, dann maximal aus der Boxengasse – schließlich schaffte er es nicht rechtzeitig in die Startaufstellung.

----------

Top-News aus dem Sport:

----------

Doch dieser krasse Dämpfer war noch nicht alles. Nur rund 20 Minuten später bestätigte Racing Point: Nico Hülkenberg kann beim Großen Preis von Großbritannien nicht starten! Das Märchen-Comeback ist damit geplatzt – was für ein Drama.

Auch ohne Hülkenberg – DER WESTEN begleitet die Formel 1 wie gewohnt im Live-Ticker <<< (the)