Veröffentlicht inFussball

Wales – Iran: Proteste im Stadion – Sicherheitskräfte greifen rigoros durch

Bei Wales – Iran zeigten Fans wichtige Botschaften auf der Tribüne. Die Sicherheitskräfte ließen nicht lange auf sich warten.

© Giuseppe CACACE / AFP

Das sind die Top-Stars der WM in Katar

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar treffen die weltbesten Kicker aufeinander. Für einige Stars dürfte es jedoch die letzte WM sein. Wir zeigen dir die Top-Stars der WM in der Wüste.

Das Ergebnis auf dem Platz (2:0) schenkte dem iranischen Volk in schwierigen Zeiten etwas Freude. Was aber auf den Rängen bei Wales – Iran passiert, sorgt einfach nur für Kopfschütteln.

Bei Wales – Iran setzten einige Fans wichtige Zeichen, zeigten Statements. Von den Sicherheitskräften wurde das umgehend unterbunden.

Wales – Iran: Fans zeigen Botschaften

Dass die Meinungsfreiheit bei der WM 2022 in Katar nicht gilt, ist nicht erst seit der Debatte um die „One Love“-Binde klar. Diese bittere Erfahrung mussten jetzt auch Fans vom Iran machen, die sich mit Protest-Banner ins Stadion begaben.

Bilder von einem iranischen Pärchen gingen vor dem Spiel Wales – Iran um die Welt. Sie hatte sich Tränen ins Gesicht geschminkt und ein Trikot mit dem Namen „Mahsa Amini“ bedruckt, er hielt eine Iran-Flagge mit der Aufschrift „Woman Life Freedom“ hoch.

Masha Amini, eine junge Iranerin, starb am 16. September in Polizeigewahrsam. Zuvor war sie festgenommen worden, weil sie ihren Hijab nicht trug. Aminis Tod löste eine riesige Protestwelle im Iran aus. Die Menschen gehen auf die Straßen und protestieren gegen das Mullah-Regime und die Unterdrückung der Frauen. Die Staatspolizei geht rigoros gegen die Protestierenden vor, im Zuge dessen gab es bereits hunderte Tote.

Sicherheitskräfte unterbinden Protest-Aktion

Im Stadion dauerte es nicht lange, bis die Sicherheitskräfte im Ahmed bin Ali Stadium eingriffen. Auf Bildern ist zu sehen, wie ein Ordner mit dem Pärchen spricht und ihnen die Flagge abnehmen will. Die Flagge kassierten sie ein, das Trikot durften sie behalten.


Mehr News:


Es ist kein Einzelfall. Die ARD zeigte in ihrer WM-Berichterstattung, wie Sicherheitskräfte iranischen Fans T-Shirts mit der Aufschrift „Woman Life Freedom“ abnahmen. Die FIFA und Katar halten nichts von „politischen“ Botschaft – das haben sie einmal mehr klargemacht. Dass jetzt immerhin die Regenbogenfarben im Stadion erlaubt sind, ändert daran nichts.