Hamburg: Plötzlich landet DAS in der Kapuze einer Frau – Spaziergang wird zur Rettungsaktion

Ein plötzlicher Sprung ließ einen Spaziergang in Hamburg zur Rettungsaktion werden. (Symbolbild)
Ein plötzlicher Sprung ließ einen Spaziergang in Hamburg zur Rettungsaktion werden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Markus Tischler und picture alliance/dpa | Christophe Gateau

„Wie süß“ schreibt eine Frau und schickt ein Herz-Emoji hinterher. Und die Geschichte, die eine Hanseatin in ihrer Heimatstadt Hamburg erlebt und nun in den sozialen Netzwerken geteilt hat, ist wahrlich herzerwärmend.

Bei all der Begeisterung um das Erlebte schwingen jedoch auch Sorgen mit. Denn die Frau aus Hamburg ruft um Hilfe – ein ungebetener Gast hat es sich spontan in ihrer Kapuze bequem gemacht.

Ruf um Hilfe in Hamburg

Als die Frau in der Elb-Metropole unterwegs ist, spürt sie plötzlich, wie sie etwas Pelziges anspringt. Mit einem Satz fliegt etwas rostbraunes auf ihren Kopf zu und verschwindet blitzschnell in der Kapuze ihres Mantels.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Sofort weiß die Spaziergängerin, was da in ihrer Jacke verschwunden ist: Ein Baby-Eichhörnchen! Der blinde Passagier macht allerdings keine Anstalten, sein neues Nest wieder zu verlassen – viel zu wohl fühlt er sich.

+++ Deutsche Post in Norderstedt: Dieser Brief sorgt für Verwirrung +++

Vielleicht hat das unbedarfte Jungtier die Orientierung verloren, oder die Kapuze der erschrockenen Frau war einfach zu verlockend: Eichhörnchen sorgen zwar selbst für ausreichend Nest-Komfort, doch der weiche Textilsack im Nacken der Frau schützt eben nicht nur ihre Trägerin vor Regen.

Tierische Rettungsaktion in Hamburg

Das Problem: Das kleine Eichhörnchen ist scheinbar ohne Muttertier unterwegs, die unfreiwillige Helferin bittet auf Facebook um Rat. Circa acht Wochen alt sei das Eichhörnchen, schreibt sie. Was tun?

Antworten folgen prompt. Auch wenn sich viele Menschen vor Entzücken scheinbar gar nicht mehr einbekommen, sammeln sich etliche Ratschläge unter dem Posting der Frau.

Ganz vorne mit dabei: Das Franziskustierheim in Hamburg – das Tierheim, dessen Chef mit einer krassen Ansage für Furore sorgte (wir berichteten), hat seine Wildtierstation jedoch aufgegeben.

Hamburg: Tier in Not? Hier gibt es Hilfe

Eine Anlaufstelle, die ebenfalls genannt wird, ist der Hamburger Tierschutzverein. Die Pflegeeinrichtung kann zwar momentan nur eingeschränkt besucht werden, verfügt aber über ein Nottelefon.

Was nur wenige Bundesbürger wissen: Es gibt sogar einen deutschlandweiten Eichhörnchen-Notruf (>>> hier mehr dazu). Denn so putzig hilflose Baby-Eichhörnchen auch sein mögen: Die Eichhörnchen-Mama wider Willen aus Hamburg hat richtig erkannt – die Tiere brauchen Hilfe.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Hamburg: So kannst du selbst etwas tun

Solange sich Jungtiere noch nicht selbst versorgen können, und der heimische Kobel zu weit entfernt ist, suchen Eichhörnchen gerne einmal Hilfe bei Menschen – und diese sollten sie auch bekommen.

Wer selbst aktiv werden muss, kann versuchen, die oft unterversorgten Tierchen mit einer Mischung aus lauwarmem, abgekochten Wasser oder Fencheltee, einer Prise Salz und etwas Traubenzucker oder Honig vorsichtig zu füttern.

Allerdings erst, wenn sich das pelzige Tierchen beruhigt hat. In der Kapuze war das kleine Eichhörnchen jedenfalls auf dem besten Weg – denn nach seinem beherzten Sprung ist es sofort eingeschlafen. (wip)