187 Strassenbande: Rapper Gzuz erneut vor Gericht – beim Prozess ist nicht nur der Richter überrascht

Rapper Gzuz von der 187 Strassenbande im provisorischen Gerichtssaal im Strafjustizgebäude Dienstag.
Rapper Gzuz von der 187 Strassenbande im provisorischen Gerichtssaal im Strafjustizgebäude Dienstag.
Foto: dpa

Hamburg. Die Mitglieder der 187 Strassenbande sind in letzter Zeit Stammgäste vor Gericht. Kürzlich musste sich Rapper Maxwell wegen Drogen- und Waffenbesitzes verantworten, dann dessen Kollege LX - und auch Bandenmitglied Gzuz hat derzeit Ärger mit der Justiz.

Am Dienstag musste er erneut vor dem Hamburger Amtsgericht erscheinen. Dem Rapper der Hamburger Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande werden unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz, versuchter Diebstahl und Körperverletzung vorgeworfen. Doch im Prozess kommt es zu einer unerwarteten Wende.

187 Strassenbande: Als die Frau aussagt, folgt die Wende

Im Fokus steht am Dienstag eine junge Frau, die der Rapper im März diesen Jahres vor einer Diskothek auf der Reeperbahn mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben soll.

---------------

Das ist die 187 Strassenbande:

  • Die 187 Strassenbande ist eine Hip-Hop-Gruppe aus Hamburg und wurde 2006 gegründet
  • Die Gruppe besteht aus den Rappern Bonez MC, Gzuz, LX, Maxwell und Sa4 sowie den Sprayern Frost und Track
  • Bonez MC, der eigentlich John Lorenz Moser heißt, gilt als Anführer der Bande
  • Der Zahl 187 im Namen der Gruppe ist in Kalifornien der Polizeifunk-Code für die Straftat Mord

---------------

Im Zeugenstand schildert die Frau die Ereignisse auf frühen Morgen des 8. März: „Gut angetrunken“ sei sie laut „Hamburger Morgenpost“ mit Freunden auf der Reeperbahn unterwegs gewesen, als sie plötzlich Gzuz entdeckt. Die Gruppe bittet den Rapper um ein gemeinsames Foto.

+++ 187 Strassenbande: Youtube sperrt DIESES Video von Bonez MC – hier sind die Gründe +++

Anschließend wollte die 19-Jährige aber noch ein Bild nur mit sich und dem Hip-Hopper. Dabei sei sie, nach eigenen Angaben, wohl etwas aufdringlich gewesen. Möglicherweise hatte der Angeklagte auch nur versucht, das Handy wegzuschlagen und sie dabei ungünstig getroffen.

Als sie anschließend ins Krankenhaus muss, stelleen die Ärzte eine Nasenbeinprellung fest. Mit ihrer Mutter geht die junge Frau dann zur Polizei gegangen – und stellt Strafanzeige wegen Körperverletzung. Doch die will sie jetzt zurückziehen!

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Frau zieht Anzeige gegen das 187 Strassenbande-Mitglied zurück

Ihren Sinneswandel erklärt die 19-Jährige so: Vor Prozessbeginn hätten sie und ihre Tante den Rapper mit seinem Anwalt in einem Kiosk getroffen. Dabei sei es zur Versöhnung gekommen.

+++ 187 Strassenbande: Entlarvt! Was aufmerksame Beobachter hier bei Bonez entdecken, lässt ihn richtig blöd aussehen +++

Gzuz habe ihr dabei 500 Euro Schmerzensgeld geboten. „Das fand ich gut“, sagte die Zeugin laut „Hamburger Morgenpost“ im Gericht. Darüber hinaus habe der Angeklagte angeboten, dass sie sie bei Konzerten auf die Gästeliste setzen kann.

Die 187 Strassenbande ist kein unbeschriebenes Blatt

Der 32-Jährige ist bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten, unter anderem wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Im Gericht entschuldigte Gzuz noch einmal bei der jungen Frau. „Das war eine Scheißsituation, ich wollte dir nicht ins Gesicht schlagen. Ich dachte, du filmst mich, das mag ich nicht, darum wollte ich das Handy treffen“, sagte er laut „Hamburger Morgenpost“.

---------------

Mehr über die 187 Strassenbande:

---------------

Trotz der Versöhnung zwischen den parteien lehnte die Staatsanwaltschaft eine Einstellung des Verfahrens ab. Das hängt wohl auch damit zusammen, dass Gzuz im Februar dieses Jahres versucht haben soll, eine Sauerstoffflasche aus einem unverschlossenen Rettungsfahrzeug zu stehlen.

Auch zu diesem Vorfall soll ein Zeuge befragt werden. Für den gesamten Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt. (wt/mk)