Bei Hamburg: Nachbarn hören Schreie in der Nacht – 50-Jähriger sticht seine Frau nieder und tötet sich selbst

In Winsen (Luhe) bei Hamburg kam es in der Nacht zu Dienstag zu einer Tragödie, bei der zwei Menschen starben.
In Winsen (Luhe) bei Hamburg kam es in der Nacht zu Dienstag zu einer Tragödie, bei der zwei Menschen starben.
Foto: JOTO

Heftiger Vorfall in Winsen (Luhe) bei Hamburg! In der Nacht zu Donnerstag wurde die Polizei in den Ilmer Weg gerufen. Anwohner hatten gegen kurz nach 1 Uhr Hilfeschreie einer Frau gehört.

Als sie nachschauten, fanden sie ihre 47-jährige Nachbarin stark blutend und nicht mehr ansprechbar am Straßenrand liegen. Die wenige Minuten später eintreffenden Polizeibeamten versuchten die Frau zu reanimieren, bis der Rettungsdienst sie ins Krankenhaus bei Hamburg brachte.

Bei Hamburg: 47-Jährige erliegt ihren Verletzungen im Krankenhaus

Dort erlag die 47-Jährige jedoch wenig später ihren Verletzungen. Vor der Haustür der Frau fanden die Beamten einen Abschiedsbrief, der vermutlich vom Ehemann verfasst worden war.

+++ Lüneburg: Unverschämt! Diebe brechen in Kindergarten ein – aber was sie stehlen, ist geradezu lächerlich +++

Als die Polizisten das Einfamilienhaus betraten, entdeckten sie den 50-jährigen Ehemann tödlich verletzt. Ein Messer lag noch neben ihm.

Bei Hamburg: Ehemann verletzt erst seine Frau schwer, dann tötet er sich selbst

Nach bisherigem Ermittlungsstand vermutet die Polizei, dass der 50-Jährige zunächst seine 47-jährige Ehefrau mit einem Messer im Bereich des Brustkorbes schwer verletzte. Anschließend fügte er sich selbst tödliche Verletzungen zu.

--------------

Mehr News aus der Region:

--------------

Die Frau konnte offenbar noch aus dem Haus flüchten, ehe sie dann aber auf der Straße zusammenbrach.

Hinweise auf die Beteiligung Dritter gibt es derzeit nicht. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. (mk)