dm in Hamburg: Kundin nutzt DIESES Produkt und fällt aus allen Wolken – „Bin richtig sauer“

dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes

dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes

Beschreibung anzeigen

Hamburg. Riesen-Ärger bei einer dm-Kundin aus Hamburg!

Die Frau hatte sich im Drogeriemarkt eine Öko-Sonnencreme der dm-Eigenmarke „Sundance“ gekauft. Doch nachdem sie sich damit eingecremt und anschließend im Bikini die Sonne genossen hat, erlebte sie eine böse Überraschung.

dm: Kundin ärgert sich über Öko-Sonnencreme

Die Creme hatte widerliche Flecken auf dem Bikini hinterlassen, die betroffenen Stellen kleben zusammen oder verhärten. „Den kann ich wegschmeißen“, schreibt die verärgerte Kundin auf der Facebookseite von dm. „So etwas hatte ich noch nie. Bin richtig sauer.“

dm verweist die Kundin in einem Kommentar an das Service-Center – während andere Nutzer sie auf einen Warnhinweis auf der Tube aufmerksam machen.

--------------------

Das ist dm:

  • betreibt rund 2.000 Filialen in Deutschland
  • weitere 1.700 in 13 europäischen Ländern
  • daneben betreibt dm einen Onlineshop, in dem du rund um die Uhr einkaufen kannst
  • Seit Jahren produziert dm Eigenmarken wie Balea, Alverde oder Ebelin

--------------------

Dort heißt es: „Kontakt mit Kleidung, Textilien und Oberflächen vermeiden. Bildung von dauerhaften Kontaktflecken oder Veränderungen sind auch nach dem vollständigen Einziehen möglich.“

dm-Kundin wütend: „Nicht normal“

Doch den Vorwurf, das Kleingedruckte nicht gelesen zu haben, will sich die Kundin nicht gefallen lassen. Sie sei „Sonnencreme-erprobt“, schreibt sie – und das, was mit ihrem Bikini geschehen ist, sei „nicht normal“.

„Der Bikini hat schon mehrere Urlaube hinter sich und keine Sonnencreme bisheriger Hersteller hat so etwas nach dem Waschen hinterlassen“, erklärt sie im Gespräch mit unserer Redaktion. „Es klebt, ist nicht mehr abzubekommen. Das Teil ist nur noch für den Müll. Leider.“

------------------------

Mehr zu dm:

dm-Kundin schaut sich die Einkaufstüten genauer an und dreht durch: „Das geht gar nicht“

dm: Kundin verdutzt über Erlebnis an der Kasse – „Was läuft hier schief?“

dm: Beliebtes Produkt fällt bei Test durch – „Mangelhaft“!

------------------------

Mit ihrem Post wolle sie andere Kunden vor dem Kauf des Produktes warnen. Einen finalen Seitenhieb gegen die Öko-Sonnencreme kann sie sich am Ende nicht verkneifen: „Ökologisch ist es sicherlich nicht, wenn es zwar ökologisch hergestellt wurde, dann aber die Kleidung in den Müll muss.“ (at)