„Großstadtrevier“: Gute Neuigkeiten! Die Dreharbeiten der Serie haben wieder begonnen – doch das ist noch nicht alles

Das „Großstadtrevier“ ist wieder am Drehen! doch das ist noch nicht die einzige gute Nachricht.
Das „Großstadtrevier“ ist wieder am Drehen! doch das ist noch nicht die einzige gute Nachricht.
Foto: ARD/Thorsten Jander

Doppelter Grund zur Freude für die Fans von „Großstadtrevier“!

Nach der Corona-Zwangspause sind die Dreharbeiten für das „Großstadtrevier“ seit Dienstag wieder im Gange – doch das ist noch nicht alles.

Großstadtrevier dreht Staffel 34

„Wir sind alle sehr froh, dass unter strengen Auflagen wieder gedreht werden kann. Uns steht ein arbeitsreicher Sommer bevor“, sagt Diana Schule-Kellinghaus vom NDR, Executive Producerin der Serie, dem Ersten.

Auf dem Plan stehen neue Folgen für die 34. Staffel der Kultserie. 16 Episoden sollen es insgesamt werden, die bis März nächsten Jahres alle im Kasten sein sollen.

Wanda Perdelwitz kehrt zurück

Die zweite frohe Botschaft – Wanda Perdelwitz, in der Serie bekannt als Ermittlerin Nina Sieveking, kehrt nach ihrer Babypause wieder ans Set zurück!

Wegen dem anschließenden Corona-Lockdown hat sie insgesamt ein ganzes Jahr gefehlt.

Schauspielerin sorgt für Überraschung am Set

„Ich habe die zweifelsohne herrliche Babypause gut nutzen können“, sagt die Schauspielerin dem Ersten. „Aber ich habe das 'Großstadtrevier'-Team und meine Kollegen vermisst und freue mich sehr, dass wir jetzt wieder loslegen.“

++ „Rote Rosen“: Ex-Darstellerin spricht über schlimmes Erlebnis aus der Kindheit – „Aus dir wird nie was“ ++

Kaum am Set, sorgte Wanda Perdelwitz auch schon für die erste Überraschung: Ihre lange Mähne musste einer Kurzhaarfrisur weichen.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Die Produzenten am Set kamen laut der Schauspielerin mit einer Drehbuchidee auf sie zu und fragten, wie weit sie für die Rolle ginge.„Natürlich finde ich Radikalität in einer Rolle herausfordernd und spannend, war also sofort dabei“, erklärt sie im Ersten.

Das passiert in Staffel 34

Lukas Petersen sieht sich unfreiwillig einer Konfrontationstherapie gegen seine Schlangenphobie ausgesetzt. Währenddessen grübelt Hannes Kraabe nach wie vor darüber, wie er Kommisariatsleiterin Küppers seine Zuneigung zeigen kann.

++ Hamburg: Taxifahrer verdient kaum noch Geld, um seine Familie zu ernähren – und dann gerät er auch noch an diesen dreisten Fahrgast ++

Aber auch aktuelle Themen wie den Rechtsextremismus greift die Serie auf, was die Freundschaft zwischen Hannes Krabbe und Daniel Schirmer auf eine harte Probe stellt... (lh)