Hagenbeck teilt süßes Tier-Foto – dahinter steckt jedoch eine traurige Nachricht! „Es ist nicht zu verstehen“

Hagenbeck: Fünf Fakten über Hamburgs berühmten Tierpark

Wir zeigen fünf Fakten über ein echtes Hamburger Original: den Tierpark Hagenbeck.

Beschreibung anzeigen

Eigentlich immer ein Grund zur Freude: Der Tierpark Hagenbeck hat bei Facebook ein goldiges Foto einer Orang-Utan- Mutter mit seinem Kind gepostet.

Allerdings können die Besucher sich die goldigen Tiere in nächster Zeit leider nicht ansehen. Mit dem Bild teilt Hagenbeck nämlich eine niederschmetternde Nachricht mit seinen Fans.

Hagenbeck: DAS steckt hinter dem Foto

Zu dem Foto, das schon am Samstag veröffentlich wurde, schreibt der Tierpark: „Nutzt heute noch einmal die Gelegenheit für einen Hagenbeck-Besuch. Schaut bei Batu vorbei oder besucht die faszinierende Welt der Tropen.“

---------------

Daten und Fakten zu Hagenbeck:

  • Insgesamt mehr als 1.850 Tiere leben in den Gehegen und der Parkanlage im Tierpark Hagenbeck
  • Im Tropen-Aquarium leben auf 8.000 Quadratmetern mehr als 14.300 weitere Tiere
  • 29 bedrohte und seltene Tierarten leben hier
  • ist der einzige in Familienhand befindliche Tierpark Deutschlands
  • Seit 1997 steht der Tierpark Hagenbeck unter Denkmalschutz

---------------

Denn der Zoo ist ebenfalls vom Teil-Lockdown betroffen und muss seine Tore vorerst bis zum 30. November schließen. Und das bedauern natürlich viele Menschen.

+++ Hagenbeck: Neuzugang für den Tierpark – diese süßen Tiere wohnen jetzt dort +++

„Wir haben es heute wieder sehr genossen bei Euch und sind unendlich traurig, dass Ihr wieder vom Lockdown betroffen seid. Alles Gute für Euch alles und hoffentlich bis Dezember!“, schreibt zum Beispiel eine Frau.

Unverständnis über Schließung von Hagenbeck

Und eine andere macht auf Folgendes aufmerksam: „Es ist nicht zu verstehen, da genug Platz ist, um sich aus dem Weg zu gehen. Andere Bundesländer lassen ihre Tierparks und Zoos doch auch geöffnet.“

Damit hat sie nicht unrecht. In Berlin zum Beispiel bleiben Zoos trotz steigender Infektionszahlen geöffnet. „Wo ist da die Einigkeit?“, fragt die Frau daher.

+++ „Mein Schiff“: Fans sind stinksauer, aber nicht auf Tui! „Schnauze voll“ +++

Auch andere Nutzer teilen ihren Unmut über diese Entscheidung in den Kommentaren. Eine Auswahl:

  • Absolut nicht nachvollziehbar
  • Ist wirklich unbegreiflich.....gerade im Park hätte man das doch noch zulassen sollen, dass Besucher kommen dürfen.
  • Wirklich schade und ärgerlich

Ärger über Hagenbeck-Schließung gerechtfertigt?

Aber ist der Ärger über die Schließung von Hagenbeck wirklich gerechtfertigt? Schließlich steht die Gesundheit aller Menschen – nicht nur in Hamburg – an erster Stelle. Ob da ein solcher Aufruf wirklich im Sinne der Entscheider ist?

---------------

Mehr News zu Hagenbeck:

---------------

Darauf macht auch diese Frau aufmerksam: „Keine gute Idee hier nochmal zu Versammlungen im Zoo aufzurufen. Nur weil das Datum ein anderes ist, heißt das nicht, dass man heute auf den Putz hauen sollte. Man hätte den Lockdown auch mit sofortiger Wirkung durchsetzen können.“

Damit hat sie sicherlich nicht ganz unrecht... (mk)