Hamburg: Claudia Obert geht DIESEN krassen Schritt – „Möchte aussehen wie eine Jane Fonda“

Hamburg: Claudia Obert fackelte nicht lang – und wusste sofort, was zu tun ist.
Hamburg: Claudia Obert fackelte nicht lang – und wusste sofort, was zu tun ist.
Foto: imago images/Stephan Wallocha

Hamburg. Andere Damen hadern lange, lassen sich mehrmals beraten und besprechen sich mit ihren Freundinnen. Nicht so Claudia Obert (59). Die Reality-Queen und Chefin des Modeshops „Luxus Clever“ in der City von Hamburg hatte einige Fotos von ihr kritisch betrachtet und nicht lange überlegt. Dann wusste sie, was zu tun ist. Sie machte einen Termin für ein Facelift ab und legte sich kurzerhand unters Messer.

Zwischen all ihren anderen Terminen, die sie als erfolgreiche Geschäftsfrau sonst noch hat: Besprechungen mit Fernsehsender für neue Projekte, Auswahl von neuen Kleidungseinkäufen für ihre noble, hanseatische Kundschaft. So, als würde man mal eben einen Friseurtermin dazwischenlegen, machte sie sich aus Hamburg auf den Weg nach Meckenburg-Vorpommern und ging zum Facelift.

+++ Ina Müller: Ihr Freund Johannes Oerding ist deswegen genervt – „Musst du immer so viel darüber reden?“ +++

Hamburg: Claudia Obert geht bei IHM zum Facelift

„Es passte jetzt gerade, dass ich das machen lasse“, erzählte Claudia Obert MOIN.DE auf dem Weg nach Schwerin. In der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern lebt und arbeitet nämlich eine Koriphäe in Sachen Gesichtschirurgie: Professsor Dr. Reinhard Bschorer.

---------------

Das ist Claudia Obert:

  • Claudia Obert ist 1961 in Freiburg im Breisgau geboren.
  • Sie kommt aus einer gutbürgerlichen Familie und wuchs mit drei Brüdern auf.
  • Ihre Mutter war Buchhalterin, der Vater Finanzbeamter, die Großeltern Maßschneider.
  • Nach dem Abitur studierte sie Jura, schmiss das Studium und wurde Fremdsprachenkorrespondentin.
  • Seit 1980 wohnt sie in Hamburg und arbeitete hier für namhafte Werbeagenturen.
  • Vor 25 Jahren machte sie sich in der Modebranche selbständig und kleidet seither mit ihrem Geschäft „Luxus Clever“ an der Stadthausbrücke die Society mit italienischen Schuhen und Fashion ein.

---------------

Der Arzt ist ein langjähriger Freund von Claudia Obert. Normalerweise hilft er Patienten, die an schweren Deformierungen leiden hervorgerufen durch Krankheiten oder Unfälle. Reine Schönheitsoptimierungen stehen bei ihm nicht an erster Stelle.

+++ Hamburg: In der Kita ihrer Tochter gibt es einen Corona-Fall – damit beginnt die Misere dieser Alleinerziehenden! „Es ist unglaublich“ +++

„Ich kann ja nicht zu irgendeinem Schönheits-Doc gehen, nur weil der gerade bei Promis angesagt ist“, meint die Obert. Mit was für einem Ergebnis hatte sie denn gerechnet?

Hamburg: Claudia Obert „möchte aussehen wie eine Jane Fonda“

„Wenn alles verheilt ist, möchte aussehen wie eine Jane Fonda. So, dass man nicht sieht, dass da etwas gemacht wurde“, sagt sie. „Das ist nämlich die große Kunst.“ Aber warum denn gleich ein krasses Facelift? Es gibt auch sanftere Methoden, um etwas zu erreichen.

„Ich habe früher schon mal Botox ausprobiert, aber irgendwann reicht das nicht mehr“, sagt Claudia Obert. „Mit dem Alter hängen die Augenlider. Die Lippen werden dünner. Die Stirn bekommt mehr Falten. Das lässt sich alles mit einem einzigen Eingriff beheben.“

+++ Ina Müller spricht über ganz besonderen Song auf ihrem Album: „Der beste, den ich je geschrieben habe“ +++

Dabei wurden ihr jetzt zuerst die Augenlider gestrafft. Danach machte der Chirurg einen feinen Schnitt hinter dem Haaransatz und zog die Stirn glatt. So sieht man später die dünne Narbe nicht, weil sie in den Haaren verschwindet.

Hamburg: Claudia Obert lässt sich dabei filmen

Jetzt wartet Claudia Obert noch darauf, dass alles gut verheilt. Ganz Medienprofi, wie sie inzwischen ist, hat sie die Operation natürlich auch filmen lassen. Ausschnitte davon konnte man jüngst im SAT.1 Frühstücksfernsehen betrachten. Dort will sie sich auch exklusiv bewundern lassen, sobald ihre Schwellungen im Gesicht abgeklungen sind.

Live bewundern kann indes ihr Busenfreund Ronald Schill sie leider nicht mehr. Bevor Hamburgs Ex-Innensenator seine Heimatstadt kürzlich in Richtung seines Wahlwohnorts Rio de Janeiro verlassen hat, verabredeten sich die beiden zu einem Gipfentreffen der Reality-Stars. Beide lernten sich bei der Trash-Show „Promis unter Palmen“ kennen und halten seitdem Kontakt.

+++ Hamburg: Als Ronald Schill die Stadt verlassen will, macht Claudia Obert ihm diese versaute Beichte +++

Natürlich fielen dabei markige Sprüche, für die beide ja bekannt sind. „Früher hätte ich alle neun Monate ein Kind von ihm gewollt“, prahlte die Obert. „Ich hätte gern einen Ronaldinho.“ Und Schill antwortete: „Bei solchen Komplimenten würde mir ja die Brille beschlagen, wenn ich eine hätte.“

Hamburg: Claudia Obert ins RTL-Dschungelcamp?

Als Claudia Obert nach einem Zicken-Battle mit Entertainerin Desiree Nick bei „Promis unter Palmen“ als Siegerin der Herzen hervorging, nahm ihre mediale Karriere richtig Fahrt auf. Das war im März dieses Jahres. Danach nahm sie bei „The Diva in me“ (TV Now) als Kandidatin teil und wurde gefragte Kommentatorin bei den SAT.1-Formaten „So liebt Deutschland“ und „Guinness World Records“.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll sie sogar für das RTL-Dschungelcamp, der Königsklasse unter den Trashformaten, gehandelt worden sein. Und sie ist schon wieder für neue TV-Herausforderungen im Gespräch.

Hamburg: Claudia Obert ist die Königin der Sprüche

Warum die gebürtige Breisgauerin so gefragt ist, ist klar. Denn Claudia Obert ist die Königin der Sprüche. Hier eine Auswahl:

  • „No Dope, no Hope“
  • „Für guten Sex kann ich auch mal etwas sponsoren“
  • „Der einzige, der mir dumm kommt, ist das Finanzamt“
  • „Ich sorge mich nicht ums Geld, wie’s reingeht, geht’s auch wieder raus“
  • „Einmal im Jahr muss ich einen alkoholfreien Tag machen“
  • „Manchmal denke ich, ich bin zu krass. Aber man kann ja nicht krass genug sein“
  • „Reichtum ist kein Hindernis“
  • „Wer einen treuen Ehemann sucht, der sollte einen Schwan heiraten“
  • „Beruflich erfolglose Männer sind total unerotisch“, „Ich bin oft schnell satt, an der nächsten Ecke steht schon der Nächste“.