Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Sie war der Treffpunkt der Promis – jetzt muss DIESE High-Society-Bar schließen

Hamburg Die Bank, Bar Coronavirus Sylvie Meis
Hamburg: Wegen Corona bleiben Bars weiterhin geschlossen (Symbolbild). Foto: Caroline Seidel/dpa

Hamburg. 

Die Corona-Krise bedroht die Existenz zahlreicher Gastronomen in Hamburg. Immer mehr Restaurants und Bars stehen vor dem Aus.

Auch schicke Promi-Lokale bleiben nicht verschont. Jetzt hat das erste Nobel-Lokal in Hamburg Insolvenz angemeldet.

Hamburg: Nobel-Bar vor dem Aus

Die Brasserie-Bar „Die Bank“ war 15 Jahre lang Treffpunkt der Hamburger High-Society – von Syvlie Meis über H. P. Baxxter bis hin Christian Wulff, der seine Anwaltskanzlei im selben Haus hat.

Damit ist jetzt Schluss. „Aufgrund des vollständigen Wegfalls der Umsätze war ich in der Pflicht, einen Insolvenzantrag zu stellen“, sagt Geschäftsführer Dirk von Haeften der „Bild“.

—————-

Mehr News aus Hamburg:

Hamburg: 24-Jähriger rast mit irrem Tempo durch 50er-Zone und Baustelle – das hat Konsequenzen

Coronavirus in Hamburg: So viele Demos sind zum 1. Mai angemeldet ++ DANN könnte es wieder Konzerte geben

Hamburg: Baustart! DIESES Jahrhundert-Projekt geht jetzt in die schwierige letzte Phase

—————-

„Die Bank“ entstand als Gemeinschaftsprojekt 20 bekannter Hamburger Investoren, darunter Tom-Tailer-Gründer Uwe Schröder. „Es sind schwierige Zeiten, wir sind alle sehr traurig, die ‚Bank‘ war unser Wohnzimmer“, bedauert der 78-Jährige laut „Bild“ die Schließung des Lokals. (lh)