Hamburg: DIESES Promi-Paar hat einen eigenen Film produziert!

Die beiden Schauspieler aus Hamburg haben jetzt ihren eigenen Film veröffentlicht!
Die beiden Schauspieler aus Hamburg haben jetzt ihren eigenen Film veröffentlicht!
Foto: Stephan Wallocha/Imago

Hamburg. Seit elf Jahren sind die Schauspieler Johanna Christine Gehlen (50) und Sebastian Bezzel (49) verheiratet. Kennengelernt haben sie sich damals an einem Filmset. Heute leben sie in Hamburg-Othmarschen.

Jetzt feiern sie ihr Debüt als Erfinder und Hauptdarsteller einer sechsteiligen TV-Serie, die sich die Zuschauer ab 1. Oktober in der ARD-Mediathek und später im NDR-Fernsehen anschauen können. Kürzlich stellten sie ihr Werk im kleinen Kreis ihren Freunden und Kollegen im Zeise-Kino in Hamburg vor. MOIN.DE durfte exklusiv dabei sein.

Hamburg: Johanna Christine Gehlen und Sebastian Bezzel spielen ein Hochstapler-Pärchen

„Da is ja nix“ ist eine Mischung aus Roadmovie und Komödie. Bezzel und Gehlen spielen ein Hochstapler-Pärchen. Im tiefsten Bayern, wo der erste Teil beginnt, versuchen sie, Investoren ihr Schwarzgeld für ein betrügerisches Ferien-Projekt abzuknöpfen. Doch der Schwindel fliegt auf.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Das Paar flieht quer durch Deutschland und landet in einem Dorf in Schleswig-Holstein. Dort versteckt es sich vor einem Killer, den die Bayern angeheuert haben, um Rache zu üben. Den Fiesling spielt Hollywood-Star Götz Otto, den wir aus „James Bond“ kennen!

++ Ina Müller bricht in lautes Gelächter aus – weil ihr Gast diese völlig irre Sache mit seiner Tochter macht ++

Noch weitere Top-Schauspieler sind in der amüsanten Serie, die sechs Jahre lang entwickelt wurde, dabei: Eva Mattes, Herbert Knaup, Hannes Hellmann und Peter Franke. Und sogar Johanna Christine Gehlens Vater, der Schauspieler und Regisseur Elmar Gehlen, ist mit von der Partie.

Damit steht das Schauspieler-Paar erstmals mit seinem Vater, beziehungsweise Schwiegervater, gemeinsam vor der Kamera.

Logistische Probleme für das Paar aus Hamburg

„Johanna und ich haben uns bei Dreharbeiten kennengelernt und standen auch schon im Theater zusammen auf der Bühne“, erzählt Sebastian Bezzel. „Allerdings hatten wir nie zwei so große Rollen gemeinsam.“ Weil die Dreharbeiten von Corona beeinflusst wurden, gab es logistische Probleme.

Denn die beiden haben zwei kleine Schulkinder, mit denen sie in Othmarschen leben und die betreut werden mussten. Manchmal waren sie sogar mit am Set.

---------------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

---------------------

„In den Drehpausen brieften wir uns gegenseitig, wer den Babysitter anruft, was es zu essen gibt und welche Hausaufgaben noch zu kontrollieren sind“, sagt Bezzel. „Es wurde also eher Alltägliches während der Arbeit zum Thema, statt dass wir die Arbeit in den Alltag brachten.“

Sebastian Bezzel lebt als Bayer in Hamburg

In der Serie kommt Sebastian Bezzel aus Bayern, seine Frau aus Norddeutschland. Ganz wie im richtigen Leben. „Das könnte man so sagen. Ich stamme aus Garmisch-Partenkirchen, meine Frau ist Hamburgerin“, erzählt Sebastian Bezzel. „Hier haben wir auch unser gemeinsames Zuhause mit den Kindern gefunden.“

„Aber man kann sich nicht vorstellen, wie oft ich angesprochen werde, wie es mir als Bayer in Hamburg ginge. Komischerweise hat sich nie jemand dafür interessiert, wie ich als Bayer in Berlin klarkam. Dort habe ich schließlich auch lange gelebt.“

++ Sylvie Meis: Foto aus den Flitterwochen – Fans können nicht verstehen, was ihr Mann da macht! „Wie kann der nur“ ++

„Eigentlich wollte ich eines Tages zurück nach Bayern, dann kam Johanna in mein Leben. Das Leben bringt einen manchmal an Orte, an die man zunächst vielleicht nicht gedacht hat.“

Hamburg: Leben zwischen Dreharbeiten und roten Teppich

Damit das Hochstapler-Paar nicht auffliegt, versteckt es sich in einem Dorf, in das niemals ein Fremder kommt. Wäre das manchmal eine Option im richtigen Leben zwischen Dreharbeiten und roten Teppichen?

„Wenn ich mal wirklich nicht gefunden werden möchte, würde ich vielleicht auf eine dänische Insel gehen, obwohl mich die Berge auch reizen“, sagt Johanna Christine Gehlen. „Grundsätzlich war ich schon von klein auf in die Idee verliebt, unerreichbar zu sein. Heute wäre eine handyfreie Zone schon ein Segen!“

Und wohin würde ihr Mann flüchten? Antwort: „Das verrate ich nicht. Falls ich es mal brauche.“