Hamburg: Frau hat Angst wegen seltsamer Symbole am Briefkasten – nicht nur ihrer ist betroffen

Was sind das für merkwürdige Zeichen in Hamburg?
Was sind das für merkwürdige Zeichen in Hamburg?
Foto: imago images

Eine Frau aus in Hamburg ist in Sorge und sucht deswegen Hilfe. „Seit vorgestern oder gestern befindet sich an fünf unserer sechs Briefkästen im Haus jeweils ein schwarzer Punkt (wahrscheinlich Edding) in der Ecke“, schreibt sie auf Facebook.

Die merkwürdigen Symbole beunruhigen die Frau. Was das Ganze nicht besser macht: ein paar Tage zuvor hatte sie dazu noch eine merkwürdige Begegnung in ihrem Haus. Auch bei der Polizei in Hamburg fragte die Frau nach.

Die fünf krassesten Hamburger Kriminalfälle
Die fünf krassesten Hamburger Kriminalfälle

Hamburg: Markierung von Einbrechern?

Sie denkt zunächst an einen Gaunerzinken, also die Markierung durch Einbrecher. Sie könnten zum Beispiel ein Hinweis darauf sein, dass ausgespähte Wohnungen des Öfteren länger leer sind oder dass es dort etwas zu holen gibt.

+++ Hamburg: Als diese Leute morgens auf ihr Schiff kommen, sind sie entsetzt – „Trauer und Wut“ +++

Die Sorge der Frau wird durch eine merkwürdige Begegnung noch größer. „Vor ein paar Tagen hatte ich zufälligerweise eine sehr skurille Situation: Als ich von der Arbeit nach Hause kam, saß neben unserer Haustür ein schlanker, junger Mann“, schreibt sie.

Der Mann habe sich an ihr vorbei ins Treppenhaus gedrängelt. Auf ihre Nachfrage hin habe er nur gemurmelt, er wolle nach oben.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Hamburg: Mann verlässt das Haus wieder

Von ihrer Wohnung aus habe die Frau dann ins Treppenhaus gehorcht, ob es irgendwo klingele oder sich Türen öffnen – das sei aber nicht der Fall gewesen. Nach ein paar Minuten sei der Mann wieder runtergekommen und habe das Haus verlassen.

„Ja, ich hätte den Mann abfangen und ansprechen können, aber ich war alleine und da hab ich tatsächlich zuallererst an mich gedacht“, schreibt sie weiter.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

Hamburg: Autofahrer aufpassen! HIER ist jetzt alles anders – und das hat einen wichtigen Grund

Hamburg: Frau kauft Kekse – eine Zutat auf der Packung macht sie ratlos

Hamburg: „Tatort“-Star spricht über schwierige Zeit in der Kindheit – „Ich war noch so jung“

---------------

„Es ist immer toll, wenn man aufmerksame Nachbarn hat. Ich würde auch bei der Polizei mal nachfragen und auch versuchen, die Punkte zu entfernen. Sollte deine Vermutung stimmen, werden es alle im Haus dir danken, dass du reagiert hast“, antwortet ihr eine andere Frau und erhält viel Zuspruch.

Die Bezirkspolizei habe sie bereits gefragt, heißt es von der Beitrags-Verfasserin. Dort habe man bislang von keinem ähnlichen Fall gehört und die Beobachtung notiert.

Hamburg: Nicht der erste Fall

Sicher ist, dass es nicht das erste Mal war, dass Briefkästen auf diese Weise markiert wurden: „ Ich hatte das bei uns im Gebäude auch schon mal, ist aber bestimmt ein/zwei Jahre her, immer an unterschiedlichen Klingeln. Ich habe es bestimmt fünf Mal weggewischt bis es aufhörte", heißt es in den Antworten unter dem Beitrag. Auch in anderen Städten gab es vereinzelt schon solche Fälle.

+++ Aldi in Hamburg: Mann geht Einkaufen – auf dem Parkplatz erwartet ihn eine böse Überraschung! „Die lauern da richtig“ +++

Andere Nutzer machen scherzhaft den Vorschlag, wahllos Dreiecke oder Kreise neben die Punkte zu malen. Viele raten aber, die Punkte zu entfernen. Und auf alle Fälle weiterhin wachsam zu sein.

Erst kürzlich hatten wir über einen Mann aus Hamburg berichtet, der ebenfalls alles andere als glücklich von seinem Briefkasten zurückkam, sondern sich stinksauer zu Wort meldete. Mehr dazu kannst du >>> hier lesen. (rg)