Hamburg: Frau kriegt unerwarteten Anruf und bekommt Angst – „Unheimlich“

Eine Frau aus Hamburg bekam einen Anruf, der ihr Sorgen bereitete
Eine Frau aus Hamburg bekam einen Anruf, der ihr Sorgen bereitete
Foto: imago/blickwinkel

Hamburg. Das wird den oder die Verursacher wahrscheinlich ordentlich freuen. In Hamburg hat eine Frau Hilfe gesucht, weil sie sich über einen ominösen Anruf wunderte.

„Ich hatte eben ein komisches Telefonat. Ein älterer Herr hat mich angerufen. Die Nummer kannte ich nicht. Er meint, er hat sich in die Telefonleitung gehackt und sucht Beweise gegen seine Schwiegermutter“, schreibt die Frau aus Hamburg. So weit, so skurril.

Hamburg: Zu unheimlich

Aber es geht noch weiter: Die Schwiegermutter lebe angeblich in dem Haus der Frau und der Anrufer würde alle Telefonate abhören. Er bat die Frau, von ihrem Handy aus seine Schwiegermutter anrufen zu dürfen.

+++ Corona in Hamburg: Virologe mit deutlichen Worten zu Corona-Maßnahmen der Hansestadt +++

An der Stelle wurde es auch der Angerufenen zu verrückt. „Daraufhin hab ich aufegelegt. War mir zu unheimlich. Hattet ihr auch schon so was?“, fragt sie in einer Facebook-Gruppe.

Auch andere Menschen sind zunächst ratlos. Viele geben den Tipp, den Anruf bei der Polizei zu melden. „Da sucht jemand Aufmerksamkeit und wählt willkürlich Nummern, bis eine Frau rangeht“, glaubt ein Mann.

Hamburg: Fake-Anruf kam über Internetseite

Doch das scheint alles mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Fall zu sein. Denn einige Nutzer verweisen auf eine Internetseite, über die man Fake-Anrufe machen kann.

+++ Hamburg: Vollsperrung! Achtung, Autofahrer – HIER droht am Wochenende Verkehrs-Chaos +++

Dort ist das Szenario mit der Schwiegermutter genau so hinterlegt, wie es die Frau geschildert hat. Die Sätze lassen sich auf der Homepage auswählen, der Nutzer benötigt dann nur noch eine Nummer, die dann über die Seite angerufen werden kann.

Die Anrufer werden sich bestimmt über den erfolgreichen Scherz gefreut haben.

Hamburg: Sorglos im Datenschutz?

Bleibt nur die Frage, wie sie an die Nummer der Frau gekommen sind. Dazu hat eine Hamburgerin eine Idee, die viel Zuspruch erhält: „Wer sich noch fragt, woher Leute die Handynummer haben...seitdem ich meine Daten wegen Corona-Regeln in Restaurants angeben muss, bekomme ich öfters anonyme Anrufe...immer zu zwei gleichen Uhrzeiten. Ist nie jemand dran.“

----------------------------

Mehr News aus Hamburg:

----------------------------

Sie glaubt, dass das daran liege, dass „einige Restaurants und Cafés sorglos mit Datenschutz umgehen“. Das könne bei der Beitrags-Verfasserin aber nicht der Fall sein, wie sie antwortet. Denn sie gebe in Restaurants nicht ihre Handynummer an, sondern die E-Mail-Adresse. (rg)

+++ Hamburg: 300 Polizisten kontrollieren Lokale wegen Corona – mit erschreckendem Ergebnis +++