Hamburg: Dreiste Masche auf ebay! Junge Frau wird um viel Geld betrogen

Eine junge Frau aus Hamburg musst bei ebay Kleinanzeigen eine bitterböse Erfahrung machen.
Eine junge Frau aus Hamburg musst bei ebay Kleinanzeigen eine bitterböse Erfahrung machen.
Foto: imago images/ZUMA Wire

Kurz vor Weihnachten hat die 25-jährige Lina aus Hamburg einen hochwertigen Haarstyler über Ebay Kleinanzeigen verkauft. Für 440 Euro wollte ein Vater den Lockenstab für seine Tochter kaufen.

Das Geld überwies der Mann per Paypal. Noch ahnte die junge Frau aus Hamburg nicht, dass sie damit das Opfer einer dreisten Betrugsmasche geworden ist.

Hamburg: Frau übergibt teuren Lockenstab

Da der vermeintliche Vater sich nicht in Hamburg befand, sollte seine Tochter den Haarstyler abholen. „Ich habe dann mit der Tochter telefoniert, wir haben uns getroffen und auch noch super-nett unterhalten“, erzählt Lina im Gespräch mit MOIN.DE.

Wenige Tage später folgte das böse Erwachen. Über Paypal erhielt sie die Nachricht, dass der Bezahlungsdienst den Verkäuferschutz eingeschaltet hat.

+++ Jan Fedder war einst zu Gast bei Ina Müller – plötzlich rasten die beiden vollkommen aus! +++

Da der vermeintliche Käufer den Artikel nicht erhalten hatte, ist ihm das Geld zurücküberwiesen worden. Denn das Geld wird erst final freigegeben, wenn der Käufer das Produkt in den Händen hält.

Frau aus Hamburg nicht das einzige Opfer

Da wurde Lina klar: „Offensichtlich war noch jemand anders unfreiwillig in den Betrug involviert.“ Diese Person hat wahrscheinlich von dem Betrüger, dem vermeintlichen Vater, die Paypal-Daten von Lina bekommen.

+++ Hamburg: Frau will in der Türkei Urlaub machen – stattdessen landet sie im Gefängnis +++

„Wir wurden also beide betrogen“, resümiert die junge Frau. Doch Lina trifft es doppelt: Sie hat ein teures Produkt verloren und kein Geld daran verdient. Solche Fälle sind leider nicht selten und werden als „Dreieckbetrug“ bezeichnet.

---------------

Das ist Ebay Kleinanzeigen:

  • wurde 2005 unter dem Namen Kijiji gegründet
  • 2009 änderte das Portal seinen Namen in Ebay Kleinanzeigen
  • das Portal finanziert sich über integrierte Werbung und durch Einnahmen aus Inseraten

---------------

Dabei gaukelt der Täter – in Linas Fall der angebliche Vater – Interesse an einem Produkt vor und fragt nach den Paypal-Daten der Verkäufers.

Betrüger schickte andere Person zur Übergabe in Hamburg

Dann schaltet der Betrüger eine eigene Anzeige und bietet ein gleichwertiges Produkt zum selben Preis an. Wenn sich daraufhin ein Interessent meldet, gibt der Betrüger die Paypal-Angaben seines ersten Opfers weiter.

Der Täter holt das Produkt an der Haustür ab oder schickt eine andere Person, wie bei Lina die angebliche Tochter. Der Betrüger erhält das Produkt gratis.

+++ München: Ebay-Anzeige macht stutzig – „Ein Bild des Grauens“ +++

Der zweite Käufer wartet vergeblich auf seine Ware, die niemals ankommen wird. Da er dem Verkäufer das Geld ohne Rechtsgrundlage gezahlt hat kann, muss dieser es zurückerstatten.

Hamburg: „Hat mich echt schockiert“

Vom ersten Kontakt mit dem angeblichen Vater bis zur Übergabe mit dem Mädchen vergingen gerade einmal ein paar Stunden. „Ich gehe deshalb davon aus, dass es ein groß angelegter Betrug ist.“

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Die 25-Jährige kann den Vorfall immer noch nicht richtig fassen. „Ich war so gutgläubig, weil es ein nettes Mädchen in meinem Alter war“, erklärt sie. „Das hat mich echt schockiert, dass alles gelogen war.“

Staatsanwaltschaft Hamburg hat kaum Hoffnung

Die Hamburgerin will bei der Polizei Anzeige erstatten, doch die Aussicht, den Täter zu schnappen, ist gering. Die Betrüger zu ermitteln sei sehr schwierig, sagte Liddy Oechtering, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg in der ARD-Sendung „Plusminus“.

Bis zur Anzeige vergingen oft mehr als sieben Tage und nach dieser Frist müssen Provider gespeicherte IP-Daten wieder löschen.

+++ Ebay: Mann kauft TV-Schrank – er ahnt nicht, dass das sein Leben für immer verändern wird +++

Auch bei Ebay ist die Betrugsmasche bekannt. Doch das Unternehmen sieht außer der Warnung vor dem Trick keine Möglichkeit, dagegen vorzugehen.

Hamburg: „Dreist, dass Ebay so wenig dagegen macht“

„Wir bringen Angebot und Nachfrage zusammen. Die Details vereinbaren die beiden Transaktionspartner individuell", sagte Unternehmenssprecher Sprecher Pierre Du Bois bei „Plusminus“.

Sehr zum Ärger der Opfer. „Ich finde es dreist, dass Ebay so wenig dagegen macht“, beschwert sich Lina. Wer solch eine Plattform betreibe, stehe in der Verantwortung, solche Betrugsmaschen zu verhindern.

-------------

Mehr News aus Hamburg:

Hamburg: Riesen-Ärger bei Hagenbeck! Mitarbeiter sprechen von „Klima der Angst“

187 Strassenbande: Rapper Maxwell teilt verpeiltes Foto – den Fans fällt sofort etwas Kurioses auf

NDR-Moderatorin Bettina Tietjen erzählt von denkwürdigem Moment – „Hatte nicht damit gerechnet“

-------------

„Das wäre ja relativ einfach möglich, indem man Daten abfragt“, schlägt sie vor. Ob sich auf Ebay in Zukunft ändert, bleibt abzuwarten. Lina jedenfalls ist jetzt gewarnt vor weiteren Betrugsversuchen. (lh)