Hamburg: Mit diesen drastischen Worten verabschiedet sich ein Szene-Wirt – „Mein Herz ist gebrochen“

Ein beliebtes Café in Hamburg macht dicht
Ein beliebtes Café in Hamburg macht dicht
Foto: imago images

„Am 18. Oktober 2020 wird der Laden für immer schließen“, schreibt Linus Köster auf Facebook. Er betreibt das Szene-Café „Törnqvist“ am Neuen Pferdemarkt in Hamburg. Es ist ein sehr emotionaler Abschied.

„Mein Herz ist gebrochen“, schreibt Köster auf Englisch. Der Grund für die Schließung des Cafés in Hamburg ist Corona. Die vergangenen Monate der Pandemie und des Lockdowns hätten ihm und seinem Team viel genommen. Das ist der Anfang dieses berührenden Beitrags.

Hamburg: Linus Köster schreibt übers Tanzen, Lachen, Streiten

Es sei unglaublich gewesen, was in den vergangenen Jahren passiert sei, wen er getroffen habe und die Momente, die sie geteilt hätten. Wie sie getanzt, gelacht, gelächelt, diskutiert, gestritten und gefeiert hätten. „Einfach wunderschön.“

+++ Corona in Hamburg: Alle News zum Thema – HIER! +++

Linus Köster hatte das „Törnqvist“ vor drei Jahren eröffnet. Benannt ist es nach seiner finnischen Großmutter.

Hamburg. Kaffee verbinde uns alle

„Egal, wo du bist, wie alt du bist, deine Religion oder dein kultureller Hintergrund“ – fast alle von uns würden Kaffee genießen, so Köster. Am Schluss seines Beitrags bedankt er sich bei allen, die ihn auf seiner bisherigen Reise unterstützt haben.

Mit seinen weißen Wänden und dem schlichten Design habe das Café schnell zu den besten Kaffeestuben der Stadt gezählt, schreibt die „Hamburger Morgenpost“, die früh über das „Törnqvist“ berichtet hat. Während die großen Anbieter auf immer abgedrehtere Frappuccino-Kreationen gesetzt hätten, gab es bei Linus Köster nur Filterkaffee mit und ohne Milch sowie „Flat White“ uns „Shots“.

+++ Hamburg: Traditionslokal geriet wegen Corona ins Straucheln – jetzt gibt es DIESEN Lichtblick +++

Wie der Beitrag von Linus Köster fallen auch die Reaktionen sehr emotional aus. „Schockiert“, schreibt eine Frau. „Wie traurig, der beste Kaffee, den ich je getrunken habe! Viel Glück für die Zukunft“, eine andere. Und so wie Linus Köster schreibt, sein Herz sei gebrochen, schreibt auch ein Mann in den Kommentaren: „Das bricht mein Herz.“

-----------------------

Weitere News aus Hamburg:

-----------------------

Und wie geht es jetzt weiter für Linus Köster? „Das ist nicht das Ende von ,Törnqvist'“, schreibt er. Er werde erst einmal in die Natur gehen und sich nach einem neuen Zuhause für „Törnqvist“ umsehen. Das könnte in einer anderen Stadt oder sogar einem anderen Land sein. (kbm)

+++ Hamburg: Riesen-Ärger wegen Dreharbeiten von „Notruf Hafenkante“! „Regt mich auf“ +++