Hamburg: Polizei schickt 13-Jährigem Rechnung über 45.000 Euro – weil er DAS gemacht hat

Seine falsche Warnung bei der Polizei kommt den 13-Jährigen aus Hamburg nun teuer zu stehen. (Symbolbild)
Seine falsche Warnung bei der Polizei kommt den 13-Jährigen aus Hamburg nun teuer zu stehen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Hanno Bode, imago images / Westend61 (Montage MOIN.DE)

Hamburg. Ein Junge aus Hamburg steht jetzt vor einem großen Problem. Und man kann es nicht anders sagen: Das hat er sich selbst eingebrockt.

Denn der 13-Jährige hat etwas getan, was er wirklich hätte besser wissen müssen. Das sieht auch die Polizei Hamburg so.

++ Hamburg: Sie kam auf mysteriöse Weise in die Stadt – jetzt ist die Statue weg! ++

Hamburg: Junge muss sich verantworten

Der 13-Jährige hatte im Juni nämlich einen gigantischen Polizeieinsatz an seiner Schule in Mümmelmannsberg ausgelöst. Mit einer falschen Amok-Warnung.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Mit seinem Handy hatte er die Polizei angerufen. Die Schule musste geräumt werden, U-Bahn-Linien gesperrt, Experten suchten das Gelände ab.

Hamburg: Teurer Fehlalarm

Am Ende war klar: Falscher Alarm. Es gab keinen geplanten Amoklauf. Und die Beamten konnten den Anruf, der die Aktion ausgelöst hatte, zum Handy des Jungen zurückverfolgen.

-----------------------------------

Mehr News aus Hamburg:

-----------------------------------

Das wird für ihn nun teuer. Die Polizei schickte ihm eine Rechnung über 45.000 Euro. „Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Kosten des Einsatzes zu erheben“, teilten die Beamten am Dienstag in der Hansestadt mit.

Die Hamburger Polizei sprach bereits kurz nach dem Großeinsatz von einem „teuren Scherz“. Das hat sich nun mehr als bewahrheitet. (wt)