Hamburg will Jahrhundert-Projekt quer durch die Stadt starten, jetzt kommt eine überraschende Nachricht dazwischen

Einmal um die Alster soll das neue Riesen-Projekt in Hamburg verlaufen.
Einmal um die Alster soll das neue Riesen-Projekt in Hamburg verlaufen.
Foto: IMAGO / Westend61 / HOCHBAHN

Für die Bewohner der Hansestadt Hamburg gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Die Stadt soll bald eine neue U-Bahn bekommen.

Von Bramfeld bis zum Volkspark in Altona soll die Strecke der U5 dann verlaufen. Das Jahrhundert-Projekt der Stadt Hamburg bringt nach einiger Planung nun aber eine unerwartete Nachricht.

+++ Ina Müller staunt, was ihr Gast Bjarne Mädel geschafft hat – und scheitert selbst gnadenlos! „Ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr!“ +++

Hamburg: neue Prognosen überraschen

Bisherige Prognosen hatten laut der Deutschen Hochbahn ergeben, dass die neue U-Bahn von etwa 390.000 Menschen täglich genutzt werden würde. Nach einigen Planänderungen gibt es jetzt eine neue Prognose, die überrascht.

---------------

Daten und Fakten zum Hauptbahnhof Hamburg:

  • Der Hamburger Hauptbahnhof ist der wichtigste und größte Bahnhof in Norddeutschland
  • In seiner heutigen Form wurde der Hamburger Hauptbahnhof am 6. Dezember 1906 in Betrieb genommen
  • Architekten: Oberbaurat Caesar und das Architektengremium Reinhardt/Süßenguth aus Berlin
  • Heute nutzen knapp 550.000 Reisende und Besucher täglich den etwa 50.000 Quadratmeter großen Hamburger Hauptbahnhof
  • Auf 14 Gleisen verkehren täglich über 800 Züge des Fern- und Nahverkehrs und rund 1.200 S-Bahnen.

---------------

+++ Hamburg: Auf diesem Fahrrad saß ein kleiner Junge (5) – dann fuhr er damit auf die volle Straße +++

Täglich sollen laut den neuen Berechnungen mehr als 500.000 Menschen ein-, aus- und umsteigen auf der Linie. Das sind deutlich mehr, als die ursprüngliche Planung versprach. Alleine die Haltestelle am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sollen demnach künftig 39.000 Menschen nutzen.

Insgesamt leben 180.000 Hamburger im direkten Einzugsbereich der zukünftigen U-Bahn. Sie und viele mehr wird es sicherlich freuen, dass sich durch die neue Strecke viele Fahrzeiten verkürzen werden. Von Steilshoop zur Universität beispielweise statt 37 Minuten nur noch 22.

---------------

Daten und Fakten zum HVV:

  • wurde am 29. November 1965 gegründet
  • umfasst das Hamburger Stadtgebiet und umliegende Gebiete in Schleswig-Holstein und Niedersachsen
  • Zum Angebot des HVV zählen auch vier U-Bahn-Linien (betrieben von der Hamburger Hochbahn AG) und sechs S-Bahn-Linien (betrieben von der S-Bahn Hamburg GmbH)
  • ist mit rund 4.500 Fahrzeugen im Einsatz
  • befördert laut eigenen Angaben rund 2,6 Millionen Fahrgäste am Tag
  • Es gibt 10.184 Haltestellen im Verbundgebiet
  • 763 Linien werden betrieben

---------------

+++ Nena feierte auf Skandal-Party – jetzt wird es noch dreister +++

Einwohner aus entfernteren Stadtteilen sollen durch die neue U-Bahn künftig auch auf ihre Pkw verzichten können. Das wäre wichtig für die Straßenentlastung und den Klimaschutz. Insgesamt sollen durch die U-Bahn Linie täglich 290.000 Kilometer mit dem Pkw eingespart werden, zusammengerechnet ist das etwa so weit wie sieben Mal um die Erde.

+++ Hamburg: Multi-Millionär stürzt auf Kreuzfahrt in den Tod – Weggefährte erzählt, was Kai Wünsche so besonders machte +++

Erst einmal heißt es Warten in Hamburg

Die Bauarbeiten für den ersten Streckenabschnitt starten den Planungen nach noch dieses Jahr. Bis zur Fertigstellung der Linie dauert es aber.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Geplant ist das Bauende der U5 Ende der 2020er-Jahre. Bis dahin werden Hamburger sich mit dem aktuellen HVV-Streckennetz zufriedengeben müssen. Aber das ist ja auch nicht so übel. (fk)