Hamburg: Unfassbar! Polizei gibt hunderte gestohlene Räder zurück – an SIE

Unglaublich, an wenn die Polizei in Hamburg die Fahrräder gab.
Unglaublich, an wenn die Polizei in Hamburg die Fahrräder gab.
Foto: imago images / Steinach

Bei einer Großrazzia in Hamburg stellte die Polizei 2017 insgesamt 1.800 mutmaßlich gestohlene Fahrräder auf einem Firmengelände an der Billstraße im Osten der Stadt sicher.

Danach wurde alles mögliche versucht, um die wahren Besitzer zu finden. Die Polizei aus Hamburg schaltete Bilder von 1.748 Fahrrädern online, in zwei Tennishallen in Niendorf wurden die Räder ausgestellt. Und trotzdem konnten traurigerweise nur 47 Eigentümer ermittelt werden, wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet.

Hamburg: Rückgabe an die Hehler

Weil die rechtmäßigen Besitzer nicht gefunden wurden, somit keine Straftat nachgewiesen wurde und die Polizei die Fahrräder nicht lagern konnte, wurden sie zurückgegeben. Und zwar ausgerechnet an die Hehler.

+++ Hamburg Hauptbahnhof: Mann klingelt bei der Bundespolizei – das hätte er mal lieber gelassen +++

Die beiden Hauptbeschuldigten sind in diesem Jahr laut „Hamburger Abendblatt“ wegen Hehlerei verurteilt worden – einer zu einer Geldstrafe über 140 Tagessätze und einer zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten. Auch mit dem Finanzamt sollen die beiden Ärger haben.

Hamburg: Gewerbe soll untersagt werden

Freuen können sie sich aber darüber, den Großteil der Fahrräder zurückbekommen zu haben. Aktuell versuchen die Behörden, den beiden Männern das Gewerbe zu untersagen.

-------------

Mehr News aus dem Norden:

-------------

Wie sie das machen wollen und warum die Identifizierung der Räder so schwer ist, kannst du >>> hier im „Hamburger Abendblatt“ nachlesen. (rg)