Hamburg: Diebesbande flüchtet mit unglaublicher Geschwindigkeit vor der Polizei – zwei Wochen später tappt sie in die Falle

Die krassesten Hamburger Kriminalfälle

Die krassesten Hamburger Kriminalfälle

Beschreibung anzeigen

Am Donnerstagmorgen gab es in Ammersbek im Kreis Stormann kurz vor der Landesgrenze von Hamburg einen Einbruch. Im Verlauf des Polizei-Einsatzes kommt es zu einer Verfolgungsjagd bis in die Hansestadt. Drei mutmaßliche Täter flüchteten in einem hochpreisigen Mercedes-Cabrio. Mit unglaublichen 140 Stundenkilometern raste die Crew durch eine 30er Zone und hängte die Polizei ab.

Mehrere Streifenwagen aus Schleswig Holstein und Hamburg waren beteiligt. Schließlich hatten die Täter ihr Fahrzeug in der Straße „Alte Mühle“ in Hamburg-Bergstedt abgestellt und flüchteten von dort aus zu Fuß.

Erfolglose Suche in Hamburg

Zeugen zufolge sollen drei Personen sich vom Fahrzeug entfernt haben und in das angrenzende Waldstück geflüchtet sein. Aufgrund dieser Meldung wurden zusätzliche Einheiten an die Einsatzstelle alarmiert. Der Polizeihubschrauber „Libelle 1“ sowie zwei Polizeihunde angefordert.

+++ Tim Mälzer: Alles neu in der „Bullerei“ – auf DIESEN Bereich ist er besonders stolz +++

Einen Kilometer vom Fahrzeug entfernt fanden die Beamten mehrere Beweisstücke. Die Täter schmissen auf der Flucht einen Schraubendreher sowie mehrere Jacken weg.

An einem Privatgrundstück an der Bergstedter Chaussee hatten sich die Täter dann mutmaßlich umgezogen. Zeugen berichten, dass die Personen im Anschluss versuchten, neue Kleidungsstücke aus einem Vorgarten zu entwenden und schmissen die alten Sachen unter ein Fahrzeug in einem Carport.

Hamburg: Festnahme zwei Wochen später

Gut zwei Wochen nach der Verfolgungsjagd durch zwei Bundesländer steht fest: Die Einbrecherbande aus Chile ist für weitaus mehr Einbrüche und Straftaten in Hamburg, Norddeutschland und anderen Teilen der Bundesrepublik verantwortlich.

-----------------------------------

Weitere News aus Hamburg:

-----------------------------------

Umfangreiche Ermittlungen verschiedener Polizeibehörden führten letztlich zum Schlag gegen die international agierende Einbrecherbande!

Kurz vor der Abreise per Linienflug nach Santiago de Chile wurden die drei Personen in letzter Sekunde am Flughafen in Amsterdamm festgenommen.