Hamburg: TV-Moderator Kai Pflaume hat eine Wette am laufen – was er dafür über sich ergehen lässt, ist krass

TV-Moderator Kai Pflaume hat eine Wette am laufen und trainiert dafür fleißig.
TV-Moderator Kai Pflaume hat eine Wette am laufen und trainiert dafür fleißig.
Foto: IMAGO / Eibner

Hamburg. Moderator Kai Pflaume hat eine Wette am Laufen. Bis Ende März will er zehn Klimmzüge schaffen. Dann tritt er in einer Challenge gegen einen Kumpel an. Um sein ehrgeiziges Ziel umzusetzen, hat er den Fitness-Coach und Instagram-Star Chris Curtis (27) aus Hamburg engagiert. Er trainiert den TV-Mann nach einem strengen Plan.

Eigentlich lebt Kai Pflaume in der Nähe von München, aber unter der Woche ist er in Hamburg, weil hier seine Vorabend-Rate-Show „Wer weiß denn sowas?“ fürs Erste Programm aufgezeichnet wird. Deshalb geht es fünfmal die Woche für jeweils zwei Stunden in einem Gym in der Hansestadt ans Eingemachte.

+++ Claudia Obert: Finalist spricht über Gipfel der Peinlichkeit – „Habe mich jeden Tag fremdgeschämt“ +++

Hamburg: SO wird man Fit wie Kai Pflaume

„Kai macht große Fortschritte, er wird sein Ziel erreichen und auch allgemein deutlich fitter werden“, freut sich sein Coach. „Als er vor vier Wochen anfing, schaffte er gerade mal eineinhalb Klimmzüge und bei der zweiten Trainingseinheit sogar gar keinen. Jetzt sind es schon vier.“ MOIN.DE wollte wissen, wie man denn so schnell so fit wird wie Kai Pflaume, und entlockte Chris Curtis ein paar Trainingsgeheimnisse.

+++ Udo Lindenberg: Dieser Ort ist in Gefahr – jetzt greift der Panikrocker ein +++

„Die ersten Fortschritte waren schon nach zwei Wochen zu erkennen“, erzählt Chris Curtis. „Es kommt aber auf die Voraussetzungen an. Kai ist verhältnismäßig groß, hat lange Arme und hat früher schon keine Klimmzüge geschafft“. Somit ist es für ihn etwas schwieriger als für jemanden mit einem kompakteren Körper.

--------------

Das ist Chris Curtis:

  • Chris Curtis wurde 1993 in München geboren
  • Er studierte Fitness-Ökonomie und arbeitete in einem Fitness-Studio
  • Außerdem fing er zu modeln an
  • Nebenbei baute er 2017 seinen Instagram-Account auf
  • 2019 folgte der Umzug nach Hamburg und die Arbeit als Personal Trainer

--------------

+++ Tim Mälzer: Diese Aufgabe macht ihn wütend – „Eine Unverschämtheit“ +++

Aber für seine Verhältnisse macht er das super, denn er gibt bei jedem Training 110 Prozent.“ Und Curtis ist noch mehr des Lobes für seinen prominenten Schüler: „Er ist ein Parade-Beispiel für jemanden, der wirklich etwas an seinem Körper verändern will.“

Hamburg: „Das Programm ist sehr ausgewogen“

Außer zum Training zu gehen, spielen auch noch andere Komponenten eine große Rolle. Der Fernseh-Liebling ist sehr diszipliniert. Denn er weiß, dass Höchstleistungen nicht allein durch den Gang in die Mucki-Bude erlangt werden. Er hält seinen genauen Plan ein, den Curtis extra für ihn ausgearbeitet hat. „Das Programm ist sehr ausgewogen“, erzählt der Fitness-Coach.

+++ Tim Mälzer: DAS nervt ihn sehr – „Ich bin da echt ein bisschen gestört“ +++

„Der Schwerpunkt liegt nicht nur auf den Klimmzügen, sondern es kommen auch Unterkörper- und Zirkeltraining hinzu. Auch das Arbeiten an Gewichten, was er früher nie gemacht hat, ist notwendig und bringt ihm plötzlich Spaß.“

Hamburg: Strenger Ernährungsplan

Optimal sind für Kai Pflaume 70 Prozent Krafttraining und 30 Prozent Ausdauer. Hinzu kommt ein strenger Ernährungsplan. Der sieht einen leichten Kalorienüberschuss vor, weil viel verbraucht wird und weil er von Haus aus sehr schlank ist. Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett müssen jeweils in der richtigen Menge aufgenommen werden. Das heißt?

-----------

Mehr News aus Hamburg:

-----------

„In jeder Mahlzeit muss Eiweiß sein, also entweder Ei, Rindfleisch oder Fisch“, erklärt Chris Curtis. „Steht eine Aktivität wie das Training an, gibt es mehr Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Haferflocken. Bei den Fetten ist es unerlässlich, die richtigen auszuwählen. Omega3-Fette, Avocados und Nüsse sind hervorragend. Und dann dürfen natürlich viel Gemüse und Salate nicht fehlen.“

Außerdem trinkt Kai Pflaume drei bis vier Liter Wasser am Tag. „Das ist gut gegen Heißhunger“, sagt Chris Curtis.

+++ Udo Lindenberg und Judith Rakers: So hat man Hamburger Promis noch nie gesehen +++

--------------

Das ist Kai Pflaume:

  • Kai Pflaume wurde am 27. Mai 1967 in Halle an der Saale geboren
  • Im Herbst 1989 flüchtete der damals 22-Jährige aus der DDR über Budapest in die Bundesrepublik Deutschland
  • Kai Pflaume machte sich schnell selbstständig und fing an, diverse Veranstaltungen zu moderieren
  • Seit 2015 moderiert er die ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“
  • Seit 1996 ist er mit seiner Frau Ilke verheiratet – das Paar hat zwei Söhne
  • Kai Pflaume lebt mit seiner Familie in Grünwald in der Nähe von München

--------------

Hamburg: Darauf muss Kai Pflaume verzichten

„Alles, was den Blutzuckerspiegel nach oben treibt, ist ein absolutes No-Go. Also Alkohol und zuckerhaltige Produkte. Verboten sind vor allem Transfette. Das sind ungesättigte Fettsäuren. Die finden sich in Nahrungsmitteln, die von der Industrie hergestellt wurden und sind zum Beispiel in Pizza, Burgern und frittierten Speisen vorhanden.“

Harte Maßnahmen für eine kleine Wette. „Gar nicht, Kai hat schon angekündigt, dass er nach seiner Challenge am Ball bleiben und weiter trainieren will“, freut sich Chris Curtis über seine Schützling. „Ist doch toll, wenn Sport so viel Freude macht.“