Hamburg: Was Menschen HIER bei Eis und Schnee machen, sorgt für Gänsehaut

Hamburg: Wetterlage sorgt auch in der Hansestadt für eisige Temperaturen.
Hamburg: Wetterlage sorgt auch in der Hansestadt für eisige Temperaturen.
Foto: Angelika Warmuth dpa/lno

Tief Tristan ist im Norden angekommen. In manchen Gebieten sorgt diese außergewöhnliche Wetterlage bei Dauerfrost zu starkem Schneefall und Schneeverwehungen. In Hamburg bleibt der Schnee bislang noch aus, aber dafür ziehen die Temperaturen auch tagsüber in den Minusbereich.

Trotz eisigem Wind und Kälte springen einige Menschen am Wochenende ins kalte Nass. So wird für manchem die Elbe in Hamburg zum neuen Eisbad.

Hamburg: Helfer wagen Sprung ins Wasser

„Hanseatic Help“ ist eine Hamburger Hilfsorganisation, die aktuell auf die lebensbedrohliche Situation vieler Obdachloser in Hamburg (MOIN.DE berichtete) aufmerksam machen möchte.

Dabei springen die Helferinnen und Helfer selbst bei Minus drei Grad in die gefühlt noch kältere Elbe.

+++ Hamburg: Ausgerechnet HIER gibt es Ärger – und das mitten in der Corona-Pandemie! +++

In einem Beitrag auf Instagram teilen sie ihre Badegänge: „Was könnte bei solchem Wetter besser sein als ein erfrischender Badegang in der Elbe?“

Hamburg: Eisbaden zu Minusgraden

Etwa 25 „Eisbademeister“ stürzen sich am Freitag in die Fluten. Die Aktion startete bereits in Rostock und wurde nun auch in Hamburg etabliert.

+++ Hamburg: Dieses Schild vor Famila-Supermarkt ist ein Schock für Eltern – „So ein Schwachsinn“ +++

Helfen könne außerdem jeder. Man müsse nicht ins kalte Nass springen um Teilnahme zu zeigen. Durch die erreichte Aufmerksamkeit sollen mehr Spendengelder für die Obdachlosenhilfe erzielt werden.

Mit den Spendengeldern wird dann warme Kleidung für die Obdachlosen gekauft.

Hamburg: Erfrischender Badegang für den guten Zweck

Viele Menschen teilen schon jetzt ihre Unterstützung in den Kommentaren – und einige bekommen bereits beim Zusehen kalte Füße.

Eine Frau schreibt beispielsweise: „Krass, ich frier schon beim Zusehen! Respekt!“ Ein anderer Mann kommentiert: „Richtig gute Aktion!“

------------

Mehr News aus Hamburg:

------------

Das Hauptziel wäre es Sponsoren zu finden, die bei jedem Badegang einen Geldbetrag beisteuern. Am Wochenende sprangen die Helfer nämlich auch am Samstag nochmal in die Elbe. Damit wäre zumindest den Obdachlosen am meisten geholfen.

Wenn du mehr über die Hilforganisation erfahren oder auch etwas „Wärme geben“ möchtest, findest du >>> hier mehr Infos.