HVV: Endlich! Jetzt steht der Baustart für die neue S-Bahn-Linie in Hamburg fest

Visualisierung: Die S-Bahn-Station „Am Pulverhof“ in Hamburg könnte eines Tages so aussehen. Daneben fährt der Fernverkehr.
Visualisierung: Die S-Bahn-Station „Am Pulverhof“ in Hamburg könnte eines Tages so aussehen. Daneben fährt der Fernverkehr.
Foto: Vectorvision Gbr

Hamburg. Schon seit Jahren heißt es, dass die S4 in das Netz des HVV kommen soll.

Nun ist es auch endlich so weit! Es gibt Zuwachs im HVV. Noch dieses Jahr beginnen die Bauarbeiten für den Verbindungsabschnitt nach Ahrensberg.

So bezahlst du ein Viertel weniger fürs HVV-Ticket
So bezahlst du ein Viertel weniger fürs HVV-Ticket

HVV: Baustart endlich offiziell

Nach Angaben der „Hamburger Morgenpost“ (Mopo) stammt diese Information vom Hamburger Bundestagsabgeordneten Christoph Ploß (CDU). Der Politiker hatte erst vor Kurzem ein Praktikum bei der S-Bahn absolviert und erfuhr dort vom Bahnchef Kay Uwe Arnecke von den Plänen.

„Zahlreiche Bürger im Bezirk Wandsbek werden von der S4 profitieren, da sie einen besseren Anschluss an das S- und U-Bahn-Netz erhalten“, sagt Ploß. Transportieren wird sie Fahrgäste von Altona nach Bad Oldesloe.

Teures Projekt im HVV-Netz

Ganz günstig wird das neue HVV-Projekt jedoch nicht. Rund 1,85 Milliarden Euro soll die S4 am Ende Kosten. 80 Prozent davon werden jedoch vom vom Bund übernommen. Den Rest müssen Hamburg und Schleswig-Holstein zahlen.

+++ HVV: Mann entdeckt erstaunliches Überbleibsel aus der Vergangenheit in Hamburg +++

---------------

Daten und Fakten zum HVV:

  • umfasst das Hamburger Stadtgebiet und umliegende Gebiete in Schleswig-Holstein und Niedersachsen
  • Zum Angebot des HVV zählen auch vier U-Bahn-Linien (betrieben von der Hamburger Hochbahn AG) und sechs S-Bahn-Linien (betrieben von der S-Bahn Hamburg GmbH)
  • ist mit rund 4.500 Fahrzeugen im Einsatz
  • befördert laut eigenen Angaben rund 2,6 Millionen Fahrgäste am Tag
  • Es gibt 10.184 Haltestellen im Verbundgebiet

---------------

Wie die „Mopo“ berichtet sollen die Bauarbeiten im Oktober aufgenommen werden. In Hasselbrook beginnt dann der erste Grünschnitt und Leitungen werden verlegt. „Von dort arbeiten wir uns sukzessive in Richtung Wandsbek und Schleswig-Holstein vor“, sagt ein Projektsprecher.

Fast 100.000 Fahrgäste könnten die HVV-Verbindung nutzen

Zwar gäbe es noch kein Baurecht, jedoch habe das Unternehmen positive Signale bekommen, dass sich das spätestens bis zum Baubeginn ändert.

--------------------

Mehr News zum HVV:

--------------------

Hat die S4 einmal ihren Betrieb aufgenommen, werden sie Schätzungen zufolge rund 97.000 Menschen am Tag nutzen. Bereits 2025 könnte ein erster Teilabschnitt zwischen Altona und Rahlstedt den Betrieb aufnehmen. Zwei Jahre später soll dann die gesamte Strecke an den Start gehen. (kf)