Ina Müller: Im „Schellfischposten“ störten ihre Fans andere Gäste – das hat bis heute Folgen

Ina Müller hat im „Schellfischposten“ bereits viele bekannte Gäste empfangen.
Ina Müller hat im „Schellfischposten“ bereits viele bekannte Gäste empfangen.
Foto: imago/Lars Berg

Der „Schellfischposten“ hat bei Fans von „Inas Nacht“ einen echten Kult-Status. Schon seit vielen Jahren wird in der absolut urigen Kneipe in Hamburg-Altona die Show von Ina Müller gedreht.

Kein Wunder also, dass viele Fans der Hamburgerin den Ort mal selbst sehen wollen. Normalerweise fahren zahlreiche Menschen dorthin, um Ina Müller, im erweiterten Sinne, mal ganz nah zu sein. Leider sorgten manche dabei auch für Unverständnis.

Ina Müller: Keine Zuschauer bei „Inas Nacht“

Während der letzten Staffel von „Inas Nacht“ hieß es vom Schellfischposten: „Aufgrund von besonderen Auflagen, die für die nächsten Produktionen gelten, wird es nicht möglich sein, die Produktion vor Ort (am Fenster, im Biergarten oder auf dem Vorplatz) mitzuverfolgen."

+++ Judith Rakers wird Kalendergirl – und schiebt sofort eine Sache hinterher +++

Ob bis zu den nächsten Aufzeichnungen von „Inas Nacht“ in diesem Jahr wieder Zuschauer dabei sein dürfen, weiß keiner. Doch auch wenn die Show nicht läuft und es keinen Lockdown gibt, fahren normalerweise viele Menschen zum Schellfischposten, um etwas zu trinken oder Fotos zu machen. Im Internet schwelgen die Fans aktuell in Erinnerungen an die „affengeile Kneipe“, wie es ein Mann formuliert.

Doch wegen des Beitrags einer Frau wird unter den Fans um ein Verbot gerätselt. Die schreibt nämlich: „Wir sind so unendlich dankbar, dass wir im Sommer zu Coronazeiten auf Inas Stammplatz durften, weil keines der wenigen Plätzchen mehr frei war. Und obwohl innen ein Fotoverbot gilt, hat's die Kellnerin dann doch geknipst.“

---------------

Das ist Ina Müller:

  • Ina Müller wurde am 25. Juli 1965 in Köhlen (Landkreis Cuxhaven) geboren
  • Bekannt ist Ina Müller vor allem durch ihre Late-Night-Show „Inas Nacht“
  • Darüber hinaus ist Ina Müller als Sängerin, Musik-Kabarettistin und auch Buchautorin erfolgreich
  • Heute wohnt Ina Müller in einer schicken Wohnung in Hamburg-St.Georg
  • Seit mehreren Jahren ist Ina Müller mit dem 17 Jahre jüngeren Musiker Johannes Oerding liiert

---------------

Ina Müller: Fotos eigentlich nicht gestattet

Fotoverbot im Schellfischposten? Einige Fans fragen sich, was es damit auf sich hat. Tatsächlich steht neben der Eingangstür der Kneipe eine entsprechende Hinweistafel: „Fotos in der Kneipe gestatten wir leider nicht, vielen Dank.“

Wer sich also auf zum Fischmark macht, nur um in der Kneipe Fotos zu schießen, hat schlechte Karten. Einige Fans berichten aber, dass sie Fotos machen durften, weil sie etwas verzehrt oder nett gefragt hatten, so wie die Beitragsverfasserin, laut der die Kellnerin ihr Foto gemacht habe.

------------

Mehr News zu Ina Müller:

------------

Doch verlassen kann man sich darauf anscheinend nicht, denn es gibt auch Menschen, die berichten, sie konnten keine Fotos machen.

Kneipe von Ina Müller: Wir haben nachgefragt

MOIN.DE hat deswegen bei den Kneipenbesitzern Ulla und Uwe Müller nachgefragt.

Und die sagen: „Wer nett fragt, darf natürlich, unabhängig davon ob er etwas verzehrt oder nicht, Fotos machen. Voraussetzung ist natürlich, dass Gäste im Lokal sich nicht gestört fühlen und der laufende Betrieb es zulässt. Oft bieten wir selber an, die Gäste zu fotografieren, falls es erwünscht ist.“

+++ Jan Fedder: Alter Freund plant DIESE große Überraschung – doch die Sache hat einen Haken +++

Die Beschilderung am Eingang habe man eingeführt, weil zu viele Leute in den Schellfischposten kamen, „rumfotografierten und das Lokal ohne einen Kommentar wieder verließen." Gäste hätten daraufhin den Kopf geschüttelt oder sich belästigt gefühlt, das Personal in der nur 45 Quadratmeter großen Kneipe ebenso.

„Fotografieren ist erlaubt, allerdings möchten wir gefragt werden. Leider versteht das nicht jeder", teilen die Inhaber mit.

Aktuell werden keine neue Folgen von Ina Müllers Talkshow aufgezeichnet. Die Moderatorin hat sich deshalb einer anderen Aufgabe gewidmet. >>> Hier kannst du mehr darüber erfharen. (rg)