Ina Müller: ER kannte sie nur aus dem TV – jetzt sieht er sie jeden Tag in der Realität

Ibrahim Tasdelen lernte Ina Müller vor rund zehn Jahren kennen.
Ibrahim Tasdelen lernte Ina Müller vor rund zehn Jahren kennen.
Foto: imago images / Future Image & MOIN.DE

Hamburg. Der Name ist Programm: In ihrem aktuellen Album „55“ drehen sich viele Texte von Ina Müller um ihr Alter. So auch der Song „Laufen“, in dem sie davon singt, dass sie sich inzwischen von allzu hohen Ansprüchen an sich selbst verabschiedet hat.

Während andere Leute also täglich durch den Park joggen, läuft Ina Müller stattdessen „zum Kiosk bei mir an der Ecke“. Dort ist die Sängerin tatsächlich seit zehn Jahren Stammkundin.

Ina Müller seit zehn Jahren Stammkundin

Der Kiosk befindet sich in St. Georg, genauer gesagt auf der Langen Reihe, die als Herzstück der Viertels gilt. Inzwischen hat der Laden eine Art Kult-Status in dem Stadtteil erreicht.

+++ Judith Rakers bekommt klare Ansage von einem Fischer – „Zu viel Geschnatter“ +++

Inhaber Ibrahim Tasdelen ist mit seiner Familie in St. Georg aufgewachsen. „Das ist unser Kiez“, erzählt er im Gespräch mit MOIN.DE. 2008 bauten sie das ehemalige Obstgeschäft zum Kiosk um.

„Es wurde sehr gut angenommen, weil wir viele hier auch schon kannten“, erinnert er sich. So zählt der Laden heute zahlreiche Stammgäste. Ina Müller ist einer davon.

+++ Ina Müller trinkt mit Judith Rakers – dann wird es hemmungslos: „Brust raus“ +++

Ibrahim Tasdelen kannte die Sängerin schon zuvor, allerdings nur aus dem TV. „So einen großen Bezug hatten wir nicht zu ihr“, sagt er. Doch das sollte sich schnell ändern!

---------------

Das ist Ina Müller:

  • Ina Müller wurde am 25. Juli 1965 in Köhlen (Landkreis Cuxhaven) geboren
  • Bekannt ist Ina Müller vor allem durch ihre Late-Night-Show „Inas Nacht“
  • Darüber hinaus ist Ina Müller als Sängerin, Musik-Kabarettistin und auch Buchautorin erfolgreich
  • Heute wohnt Ina Müller in einer schicken Wohnung in Hamburg-St.Georg
  • Seit mehreren Jahren ist Ina Müller mit dem 17 Jahre jüngeren Musiker Johannes Oerding liiert

---------------

„Sie war dann Kundin und dann ist daraus eine Freundschaft geworden“, erzählt der Kiosk-Inhaber. Die Sängerin versprühe stets positive Energie, wenn sie den Laden betritt.

+++ Rügen: Traditionshotel wird abgerissen – Insel-Fans haben eine dunkle Vorahnung +++

Ina Müller fast täglich zu Gast

„Wir sind auch immer fröhlich, deshalb hat es wahrscheinlich harmoniert.“ Ina Müller und das Personal von Tasdelens Kiosk verstehen sich super. Quatschen, lachen und haben Spaß mit der berühmten Kundin.

Wenn die Sängerin sich zuhause in Hamburg aufhält, stattet sie dem Kiosk fast täglich Besuche ab. „Die Stammkunden haben sich schon daran gewöhnt, dass sie so oft hier ist“, so der Ladenbesitzer.

+++ Til Schweiger: Seine Ex-Frau verlässt die Stadt – und nimmt SIE mit +++

Es kommt aber auch vor, dass Ina Müller von anderen Kunden erkannt und angesprochen wird: „Da werden auch spontan mal Selfies gemacht“, sagt Tasdelen.

Ina Müller widmet Lieblingskiosk eine Songzeile

Durch die Pandemie sei das jedoch deutlich weniger geworden. Fotos werden mit mehr Abstand geschossen und aufgrund der Masken, die einen Großteil des Gesichts verdecken, wird Ina Müller auch weniger oft erkannt.

Dass sie ihren dem Kiosk in der Langen Reihe 87 eine Songzeile gewidmet hat, sei für den Inhaber eine schöne Überraschung gewesen. „Eine Bestätigung für eine sehr gute Freundschaft“, findet Tasdelen.

Ina Müller im Kiosk ausgestellt

Dass die Beiden ein besonderes Band verbindet, sieht man dem Kiosk an: Es hängen einige Bilder der Sängerin im Kiosk. Auch ihr aktuelles Album und eine goldene CD sind dort ausgestellt.

------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

------------

Die goldene Platte haben Tasdelen und seine Mitarbeiter auf dem Regal mit kleinen Weinflaschen positioniert. Der passende Kommentar von Ina: „Damit man sieht, was der Alkohol mit einem macht.“

Stammkiosk von Ina Müller leidet in der Krise

Für den Kioskbesitzer ist die Freundschaft mit Ina Müller zudem eine gute Werbung – in Zeiten von Corona besonders wichtig. „Wir haben 60 bis 70 Prozent Einbußen“, sagt er im Gespräch mit MOIN.DE.

Denn neben den Stammkunden sind vor allem Touristen, die in den umliegenden Hotels unterkommen, um die nahe gelegene Alster flanieren oder den Stadtteil besichtigen, eine bedeutende Einnahmequelle.

+++ Steffen Henssler: DAS nervt ihn total – „Warum zeigst du mir das überhaupt?“ +++

Inzwischen hat Tasdelen die Öffnungszeiten reduziert. Der Laden macht später auf und schließt früher. Der Verlust sei nicht aufzuholen, aber für die Stammkunden solle der Betrieb in jedem Fall aufrecht erhalten werden – ein Glück für Ina Müller!

Oder – um es mit der darauffolgenden Songzeile auszudrücken – „Es läuft und jeder hat sein Sixpack zu tragen.“