Jan Fedder „gar nicht charmant“ – an diesen Spruch erinnert sich NDR-Moderatorin Bettina Tietjen bis heute

NDR-Moderatorin Bettina Tietjen und „Großstadrevier“–Legende Bettina Tietjen verband eine langjährige Freundschaft.
NDR-Moderatorin Bettina Tietjen und „Großstadrevier“–Legende Bettina Tietjen verband eine langjährige Freundschaft.
Foto: Fabian Bimmer / dpa & imago/Horst Galuschka

Hamburg. Jan Fedder war DER deutsche Volksschauspieler. Durch seine Rolle beim „Großstadtrevier“-Legende wurde der Hamburger zu einem der beliebtesten Charaktere im Norden. Sein Charisma und seine Brecheisen-Stimme zeichneten ihn aus.

Ende 2019 verstarb Jan Fedder in seiner Wohnung. Gerade jährte sich sein Todestag zum ersten Mal. Die NDR-Dokumentation „Jan Fedder - mit Ecken, Kanten und ganz viel Herz“ erinnert aus diesem Anlass an den Volksschauspieler, der an mehr als 600 Produktionen mitwirkte.

Jan Fedder: Bettina Tietjen berichtet über „unverschämtes“ Gespräch

Seine Image als rauer Herzensbrecher hatte Jan Fedder bis zuletzt inne. Dabei zeigte sich der Hamburger oft derb und kantig und nahm kein Blatt vor den Mund. Von einer eher uncharmanten Begegnung berichtet nun auch NDR-Moderatorin Bettina Tietjen in der NDR-Doku.

+++ Jan Fedder: Alter Freund erinnert sich an letzte Begegnung vor dem Tod des Schauspielers – sie machten ein besonderes Foto +++

„Der hat mir schon Sachen an den Kopf gehauen, die wirklich sowas von gar nicht charmant waren“, erzählt Tietjen. „Eine Zeit war ich mal deutlich dicker und dann wieder ein bisschen schlanker.

Irgendwann hat er mal zu mir gesagt: ,Also ich finde dich ja irgendwie gut. Obwohl du aussiehst wie Montserrat Caballe.' Das fand ich unverschämt“, so die Moderatorin weiter.

------------

Das war Jan Fedder:

  • Jan Fedder wurde am 14. Januar 1955 geboren.
  • Er wuchs in St. Pauli auf. Seine Eltern betrieben das Lokal „Zur Überseebrücke“, das direkt im Hamburger Hafen lag.
  • Schon mit 13 Jahren stand Jan Fedder zum ersten Mal vor der Kamera.
  • Immer wieder hat Jan Fedder norddeutsche Charaktere verkörpert. Berühmtheit erlangte er durch die Rolle des Revierleiters Dirk Matthies im „Großstadtrevier“. Fast 30 Jahre lange war er Teil der Serie.
  • Im Jahr 2000 heiratete er seine Frau Marion.
  • Neben seiner Wohnung in Hamburg, die er bis zuletzt als „Junggesellenbude“ bezeichnete, besaß der Schauspieler auch ein Anwesen in Ecklak in Schleswig-Holstein.
  • 2012 wurde bei ihm die Vorstufe eines Mundhöhlenkarzinoms festgestellt. Den Krebs hat er besiegt, gestorben ist er laut Marion Fedder „am plötzlichen Herztod“ in seiner Wohnung in Hamburg.

------------

Den Vergleich mit der fülligen spanischen Opernsängerin hat Bettina Tietjen dem Schauspieler allerdings nicht übel genommen.

+++ Jan Fedder wollte gerne HIER begraben werden, aber es kam etwas dazwischen +++

Im nächsten Moment lacht sie bereits über den ruppigen Kommentar. Die beiden kannten sich rund 20 Jahre, standen immer wieder gemeinsam vor der Kamera.

Jan Fedder: Sticheleien gegen Carlo von Tiedemann und Ina Müller

Auch Wegbegleiter Carlo von Tiedemann erinnert sich in der Doku an die unverblümten Bemerkungen seines langjährigen Freundes: „Dann sitzt du neben Jan Fedder und dann sagt der: ,Ich muss nochmal eine Sache sagen: Ich habe mit Carlo lange gesprochen, der redet ja nur Scheiße'“.

Moderatorin Ina Müller kam ebenfalls in Berührung mit Fedders deftigen Kommentaren: „Ich will mich nicht überarbeiten wie Ina Müller und dann nachher so aussehen“, sagte Jan Fedder während eines Besuchs bei „Inas Nacht“.

------------

Mehr zu Jan Fedder:

------------

Denkwürdig ist sein Auftritt bei „Inas Nacht“ sicherlich auch wegen einer irren Idee, auf die die beiden kamen. Mehr dazu kannst du >> hier lesen.

Von weiteren denkwürdigen Begegnungen mit der TV-Legende berichten Freunde und Prominente in der NDR-Doku. Wenn du sie verpasst hast, kannst du die Sendung >> hier nachschauen. (mik)