Judith Rakers: Rea Garvey störte sich DARAN – „Hatte mich von Anfang an auf dem Kieker“

Judith Rakers war bei „The Masked Singer“ das Küken. Jury-Mitglied Rea Garvey (r.) war zunächst vom Kostüm nicht sehr begeistert.
Judith Rakers war bei „The Masked Singer“ das Küken. Jury-Mitglied Rea Garvey (r.) war zunächst vom Kostüm nicht sehr begeistert.
Foto: picture alliance/dpa/ProSieben | Willi Weber & IMAGO / Future Image (Montage MOIN.DE)

Am Dienstagabend überraschte Moderatorin Judith Rakers Millionen von Menschen vor dem Fernseher.

Nicht etwa in der „Tagesschau“, in der Judith Rakers sonst immer die Nachrichten vorliest, sondern in der ProSieben-Show „The Masked Singer“, als sie sich als das Küken enttarnte (MOIN.DE berichtete). Nicht nur die Fernsehzuschauer waren überrascht, auch die Jury war total perplex.

Judith Rakers war bei „The Masked Singer“ das Küken

Die Hamburgerin selbst hatte aber ein breites Grinsen im Gesicht, als sie ihre Maske fallen ließ.

„Ich habe mich gefreut, weil mich bis zum Schluss niemand erraten hat. Ich hatte so viel Spaß als Küken. Es wurden immer wieder verschiedene Namen genannt. Das Rateteam hat ja wirklich wild spekuliert“, erzählte Judith Rakers im Interview mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND).

+++ Judith Rakers wird diesen besonderen Moment nie vergessen: „Gerade jetzt denke ich oft daran“ +++

---------------

Das ist Judith Rakers:

  • Judith Deborah Rakers wurde am 6. Januar 1976 in Paderborn geboren
  • Heute lebt Judith Rakers in Hamburg
  • Judith Rakers arbeitet als Journalistin, Fernsehmoderatorin und seit 2005 als Sprecherin der „Tagesschau“ in der ARD
  • Seit 2010 moderiert Judith Rakers neben Giovanni di Lorenzo die Talkshow „3nach9“
  • Judith Rakers ist passionierte Reiterin und hat zwei Pferde: Carlson und Sazou.
  • Im Oktober 2017 trennte sich Judith Rakers von ihrem langjährigen Ehemann Andreas Pfaff

---------------

Aber niemand hatte die Moderatorin auf dem Zettel. „Ich war so überrascht, dass niemand auf mich gekommen ist“, sagt die Sprecherin und fügte hinzu: „Küken und Hühner sind so sehr mit mir verbunden, weil ich selbst welche im Garten habe und gerade dazu ein Buch geschrieben habe. Das größte Indiz war die Maske selbst.“

Judith Rakers hatte mit Rea Garvey eine Hassliebe entwickelt

Besonders einer war total überrascht, aber am Ende auch begeistert von Judith Rakers: Jurymitglied Rea Garvey. „Riesen Kompliment. Ey, wow. Als Nichtsängerin hast eine tolle Performance abgelegt. Ich habe es geliebt“, sagte der Sänger nach dem Auftritt.

+++ „Rote Rosen“ stellt Fans vor ein Rätsel: Wer ist auf DIESEM Bild zu sehen? +++

Doch es lief nicht immer so harmonisch zwischen den beiden. Von Anfang an mochte der 47-Jährige das Kostüm nicht. „Ich mochte Rea von Anfang an und seine Frisur auch, aber er mochte den Plüsch und den Flausch meines Kostüms nicht. Insofern hatte er mich von Anfang an auf dem Kieker“, erklärte die „Tagesschau“-Sprecherin.

Sie wurde auch vorgewarnt, dass sie sich nicht wundern sollte, wenn ein Mitglied des Rateteams anfängt, sie zu ärgern.

+++ „3nach9“ teilt privates Foto von Moderator – „Sei nicht traurig“ +++

Vor allem Rea Garvey mag plüschige Kostüme nicht, ganz egal, wer darin steckt. „Und so war es dann auch, aber ich war vorbereitet. Ich wollte das Kostüm einfach zum Leben erwecken und am Ende habe ich ihn ja auch ein bisschen rumgekriegt“, so Judith Rakers.

Judith Rakers und Rea Garvey: Ende gut, alles gut

Nach ihrem Auftritt ging der Musiker sogar noch einmal zu ihr und lobte sie für ihre Performance:

------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

------------

„Er hat mir gesagt, wie großartig er das Küken am Ende doch fand, weil er mir diese Auftritte nie zugetraut hätte.“

Judith Rakers bei „The Masked Singer“

Die beiden sind sich in der Vergangenheit sogar einige Male begegnet, aber der Sänger habe sie trotzdem nicht erkannt. „Das hätte ich dir echt nicht zugetraut“, verriet Rea Garvey bei der Enthüllung. Nicht nur er war überrascht. (oa)