Judith Rakers will nach Usedom und soll plötzlich diese Aufgabe bewältigen – „Im Ernst?

Judith Rakers war die ganze Sache nicht so wirklich geheuer.
Judith Rakers war die ganze Sache nicht so wirklich geheuer.
Foto: Screenshot NDR

Die Hamburger Moderatorin Judith Rakers war vor einiger Zeit auf Usedom unterwegs. Und zwar drehte sie für den NDR eine Reportage, die kürzlich als Wiederholung ausgestrahlt wurde.

Doch bevor es auf die Ostsee-Insel ging, musste sich Judith Rakers einer besonderen Aufgabe stellen, die sie zweifeln ließ.

Das ist Judith Rakers
Das ist Judith Rakers

Judith Rakers will fliegen

Am Flugplatz Mellenthin trifft sie einen Piloten des Usedomer Fliegerclubs. „Sie können mir den Überweg auf die Insel verschaffen?“, fragt die Moderatorin.

+++ Tim Mälzer: Auf seiner Geburtstagsparty macht ein Promi-Gast ein Geständnis – „Es geht um deine Frau“ +++

„Mit diesem Flugzeug?“, fügt sie hinzu und zeigt auf die kleine Maschine, die neben ihr steht. Der Pilot nickt. „Das hab ich selbst gebaut“, eröffnet er Judith Rakers. Die kann es kaum glauben.

„Das sagen Sie doch nur, um mich zu ärgern“, stichelt sie. Doch der Greifswalder hat die Maschine tatsächlich selbst zusammengesetzt – Zuhause in seinem Keller.

Judith Rakers muss ihre Schuhe ausziehen

Bevor die Moderatorin einsteigt, muss sie ihre Schuhe ausziehen. „Im Ernst?“, fragt sie und merkt an, dass sie keine Socken trägt und daher sicher kalte Füße bekommt. „Da ist eine Heizung drin“, kontert der Pilot.

---------------

Das ist Judith Rakers:

  • Judith Deborah Rakers wurde am 6. Januar 1976 in Paderborn geboren
  • Heute lebt Judith Rakers in Hamburg
  • Judith Rakers arbeitet als Journalistin, Fernsehmoderatorin und seit 2005 als Sprecherin der „Tagesschau“ in der ARD
  • Seit 2010 moderiert Judith Rakers neben Giovanni di Lorenzo die Talkshow „3nach9“
  • Judith Rakers ist passionierte Reiterin und hat zwei Pferde: Carlson und Sazou.
  • Im Oktober 2017 trennte sich Judith Rakers von ihrem langjährigen Ehemann Andreas Pfaff

---------------

Mit einem eher widerwilligen Gesichtsausdruck besteigt sie das Flugzeug. „Ich hab sogar Spucktüten dabei“, lautet der Kommentar des Greifswalders.

+++ Jan Fedder: Seine Fans sehen alten Film mit ihm – DAS passt ihnen gar nicht +++

Judith Rakers: „Da wird mir leicht schlecht“

Doch einmal vom Boden abgehoben scheint Judith Rakers doch ihren Spaß zu haben und genießt die Aussicht. Zumindest bis der Pilot ein paar pikante Details preisgibt.

Zuerst fliegt er eine enge Kurve. „Da wird mir ja doch leicht schlecht“, gibt die Passagierin zu und verdreht gequält die Augen. Dann erzählt der Pilot, dass während der Erprobungsphase sich bei hohen Geschwindigkeiten ab und an Klebestreifen in der Maschine gelöst hätten.

„Das ist wie eine Sirene“, erklärt er. „Da denkt man gleich: Ui, jetzt fliegt der Motor auseinander.“ Das scheint der Moderatorin gar nicht geheuer zu sein: Wieder verzieht sie ängstlich das Gesicht.

---------------------------

Mehr zu Promis aus Hamburg wie Judith Rakers:

---------------------------

Doch ihr Kapitän setzt noch einen drauf: „Wir haben hier schon einiges angeklebt, scheint aber alles zu halten.“ Wenig später hat Judith Rakers dann wieder festen Boden unter den Füßen.

Trotz allem hat sie den Rundflug über die Insel Usedom genossen. Ein absolutes Highlight gleich zu Beginn ihrer Reise. Die vollständige Reportage kannst du die >>> hier in der NDR-Mediathek anschauen.

Kürzlich hatte die Moderatorin zudem ihre vielen Instagram-Anhänger gelobpreist. Denn die waren für eine ganz bestimmte Sache verantwortlich. >>> Hier mehr dazu. (lh)