Udo Lindenberg verliert die Geduld und macht eine wütende Ansage: „Kommt zur Sache!“

Udo Lindenberg wird wie alle anderen Künstler von der Coronakrise ausgebremst.
Udo Lindenberg wird wie alle anderen Künstler von der Coronakrise ausgebremst.
Foto: imago/Robert Michael

Jetzt sind es nur noch ein paar wenige Tage und das Horror-Jahr 2020 findet endlich ein Ende. Unter anderem die Musik- und Kulturbranche würden dieses sehr gerne abhaken, darunter auch Udo Lindenberg.

Aber bis Festivals, Veranstaltungen und Konzerte wieder möglich sind, wird noch einige Zeit vergehen. Ohne Durchimpfung und sinkende Infektionszahlen dauert es noch lang, bis Udo Lindenberg wieder auftreten kann. So sehr dieser auch darauf hofft.

Das ist Udo Lindenberg
Das ist Udo Lindenberg

Udo Lindenberg: Wütender Instagram-Beitrag

Viele Künstler in der Musik-Branche bangen um ihre Existenz. Da ein Ende aktuell nicht abzusehen ist, meldete sich der Hamburger mit einem Instagram-Post zu Wort.

+++ „Rote Rosen“ kündigt geheimen „Knaller“ an – jemand wird in der Serie für Furore sorgen +++

„Alarmstufe rot. Hey Bundesregierung, wake up!!! Unsere Branche ist schwerstens bedroht. Hey Polit-Nasen, kommt schnellstens zur Sache. Sonst PANIK!“, schreibt der Musiker.

+++ Steffen Henssler kann nicht fassen, was Christian Rach da über sein Gericht urteilt – „Was?!“ +++

Udo Lindenberg: Sorge um die Musik-Branche

Es wäre nicht das erste Mal, dass Lindenberg sich mit deutlichen Worten an die Politik wendet. Bereits zu Beginn des Lockdowns ergriff der Musiker die Initiative und hat zur Teilnahme an der Demo „Alarmstufe Rot“ aufgerufen (MOIN.DE berichtete).

+++ Ina Müller ist in Stockholm – und muss sich einer Herausforderung stellen! „Gar nicht so einfach“ +++

--------------

Mehr News zu Udo Lindenberg:

--------------

Die Demo fand am 9. August in Berlin statt. Die Forderung: „Für die vielen Menschen und Firmen, die in unserer Branche arbeiten, muss ein Schutzschirm geschaffen werden, der ihnen ein wirtschaftliches Überleben in der Pandemie ermöglicht“, erklärte Udo Lindenberg.

Udo Lindenberg erhält Zustimmung: „Viel Kraft euch“

Unter seinem Instagram-Beitrag erhält der Musiker unterstützende Worte von seinen Fans.

„Danke dir für deinen Einsatz“, schreibt eine Frau. Eine andere findet, dass „es so schlimm ist, was zurzeit abgeht.“

+++ Hamburg: Ex-„Großstadtrevier“-Kollege Till Demtrøder verrät Details vom Dreh mit Jan Fedder – „Die versauten Witze gehörten dazu“ +++

„Udo, du musst jetzt wieder nach Berlin!“, fordert ein Mann. Ob der Musiker wieder eine Demo veranstaltet? Zurzeit eher undenkbar.

Währenddessen hat sich Tim Mälzer mit einer Botschaft auf Instagram an seine Fans gewandt. Hier >>> geht es zur Meldung. (oa)