„Anne Will“ (ARD) ausgefallen! Darum gab es wieder keine Talk-Sendung

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster
Beschreibung anzeigen

Nicht wenige Zuschauer bleiben am Sonntagabend nach Abschluss des Tatort noch auf dem Sender. Schließlich läuft normalerweise pünktlich um 21.45 Uhr die Polit-Talkshow „Anne Will“. Doch an diesem Sonntag schauten die Zuschauer in die Röhre. Wie schon eine Woche zuvor, am 18. Oktober, fiel die Sendung aus.

An brisanten Themen kann es dabei „Anne Will“ eigentlich nicht fehlen: Der kritische Anstieg der Coronavirus-Zahlen in Deutschland etwa, oder der spannende Wahlkampf zwischen Donald Trump und Joe Biden in den USA. Wir verraten dir, warum es am Sonntag dennoch keinen Talk gab.

„Anne Will“ (ARD): Darum fiel die Talk-Sendung gestern schon wieder aus

Bereits in der Woche davor gab es keine neue Ausgabe von „Anne Will“. Hintergrund war der Start der dritten Staffel von „Babylon Berlin“. Im Anschluss sendete die ARD um 22.30 Uhr noch die Dokumentation „Herbst 1929 - Schatten über Babylon": Für die Premium-Serie „Babylon Berlin“ wurde sogar der Tatort gestrichen.

+++ „Tatort“ (ARD) aus der Schweiz spaltet die Zuschauer – „Vorurteile ohne Ende“ +++

Am gestrigen Sonntag lief zwar ein neuer Tatort aus der Schweiz, im Anschluss um 21.45 Uhr folgte jedoch der Spielfilm „Brokenwood – Mord in Neuseeland: Der schwarze Witwer“. Die letzte Ausgabe von „Anne Will“ lief am 4. Oktober, die nächste Talkrunde findet erst wieder am 1. November statt. Fast ein Monat lang also keine neue Folge „Anne Will“! Was steckt dahinter?

----------------

Mehr über „Anne Will“ (ARD):

  • Seit 2007 gibt es die Sendung im Ersten
  • Sie wird von der Will Media GmbH produziert
  • Den Sendeplatz am Sonntagabend musste Moderatorin Anne Will 2011 für Günther Jauch räumen.
  • Seit 2016 läuft die Talkshow wieder am Sonntagabend nach dem Tatort.
  • Die Talksendung wird in Berlin aufgenommen

----------------

„Anne Will“ (ARD): Das ist der Hintergrund für den Ausfall der Sendung am 18. Oktober 2020

Hintergrund des erneuten Ausfalls von „Anne Will“ ist der Vertrag zwischen dem NDR (ARD) und der Produktionsfirma Will Media GmbH. Der Vertrag wurde 2017 für drei Jahre verlängert und dabei wurden insgesamt 90 Sendung in Auftrag gegeben, demnach 30 Ausgaben pro Jahr.

+++ Claus Kleber (heute-journal) meckert über die Jugend – plötzlich nimmt Interview sonderbare Wendung +++

Auch das Fachportal Medienkorrespondenz schreibt, dass die Sendung mit 30 Ausgaben pro Jahr produziert wird. Der zum Jahresende 2020 auslaufende Vertrag solle auch im neuen Vertragszeitraum bis Dezember 2023 mit jährlich 30 Ausgaben fortgesetzt werden.

„Anne Will“ (ARD): Erst ab November wieder auf Sendung

„Anne Will“ ist somit sozusagen in einem Herbst-Urlaub und ebenso wie im Sommer werden derzeit keine neuen Ausgaben produziert. Ab November ist der Polit-Talk dann wieder auf Sendung.

+++ Am Montag fällt auch „Hart aber fair“ überraschend aus! DAS steckt dahinter +++

Das politische Geschehen beobachtet die 54-jährige Moderatorin natürlich trotzdem weiter und teilte am Sonntag auf ihrem Twitter-Profil dieses kuriose Video mit Donald Trump:

Der positionierte sich im Wahlkampf immer wieder mit extremen Aussagen. Seine Führung in der Corona-Krise sorgte dabei nicht bei allen Amerikanern für positive Rückmeldungen. In Umfragen liegt er zum Teil deutlich hinter Herausforderer Joe Biden. Alle Infos zum US-Wahlkampf findest du >>> hier.

Mehr über „Anne Will“ finden Sie hier auf der Internetseite der Sendung.