Donald Trump: Arnold Schwarzenegger bläst ihm den Marsch – dann zückt er sein Schwert

Trump-Anhänger stürmen das US-Capitol

Anhänger von Donald Trump haben am Mittwoch das US-Capitol in Washington gestürmt.

Beschreibung anzeigen

In einer emotionalen und patriotischen Videobotschaft rechnet Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger mit Donald Trump ab.

Sogar eine bekannte Filmrequisite, sein Schwert aus dem Hollywood-Filmreihe „Conan“, spielt in dem Video eine Rolle.

Donald Trump: Arnold Schwarzenegger rechnet mit ihm ab

In dem rund siebeneinhalb Minuten langen Twitter-Video, das mit dramatischer Musik unterlegt ist, findet der Schauspieler und Ex-Gouverneur von Kalifornien deutliche Worte. Donald Trump bezeichnet er als „gescheiterten Anführer" und den „schlechtesten Präsidenten aller Zeiten in der Geschichte“.

Der noch amtierende US-Präsident werde bald „so irrelevant sein wie ein alter Tweet“, schießt er sich weiter auf Trump ein, dessen Twitter-Konto mittlerweile wegen Hetze dauerhaft gesperrt wurde.

+++ Donald Trump: Amtsenthebungsverfahren auf dem Weg – doch jetzt droht ihm noch Schlimmeres +++

-------------

Mehr über Arnold Schwarzenegger:

  • Der 73-Jährige stammt aus der Steiermark.
  • Von 2003 bis 201 war er der Gouverneur Kaliforniens.
  • Weltberühmt wurde er zuvor als Bodybuilder und Schauspieler (u,a. Terminator-Reihe, Conan-Reihe)
  • 1986 heiratete er Maria Shriver, eine Nichte von John F. Kennedy. Die Ehe scheiterte 2011 als seine Affäre mit einer Hausangestellten ans Licht kam.

-------------

Schwarzenegger, selbst Mitglied der Republikanischen Partei, gehörte zuvor schon zu den Trump-Kritikern. Der Sturm auf das Kapitol durch dessen Anhänger am Mittwoch war nun aber der Auslöser für dieses Video.

Der gebürtige Österreicher vergleicht in dem Clip den historischen Tag mit der Reichspogromnacht am 9. November 1938, die von den Nazis als Kristallnacht bezeichnet wurde. Es war der organisierte Angriff auf jüdische Geschäfte, Wohnungen, Friedhöfe und Synagogen, inszeniert als spontaner Volkszorn. „Mittwoch war der Tag des zerbrochenen Glases hier in den USA“, so Schwarzenegger. Der Mob habe nicht nur die Fenster des Kapitols zerbrochen, sondern „die Ideen, die wir für selbstverständlich hielten. Sie haben die Prinzipien, auf denen unser Land gegründet wurde, mit Füßen getreten.“

Dann wird Schwarzenegger außergewöhnlich persönlich. Er selber habe in seiner eigenen Familie die Auswirkungen der Nazi-Diktatur erleben müssen. Sein Vater sei ein- oder zweimal wöchentlich betrunken nach Hause gekommen und habe seine Familie geschlagen, ebenso wie die Männer in der Nachbarschaft. Durch Lügen und durch Intoleranz seien sie auf den falschen Weg gekommen und hätten danach versucht, ihre Schuld „wegzutrinken“.

--------------

Mehr über Donald Trump und die US-Politik:

--------------

Zum Abschluss ruft Schwarzenegger die US-Amerikaner zur Einigkeit im überparteilichen Kampf für die Demokratie auf. Dem neugewählten Präsidenten Joe Biden wünscht er im Interesse des Landes viel Erfolg. Sein Schwert aus dem Film „Conan der Barbar“ betrachtet er als Beispiel für die Stärke und Widerstandskraft der US-Demokratie. Je mehr ein Schwert im Feuer abgehärtet und geschlagen werde, desto stärker werde es. Die USA hätten auch schon so manche Krise überstehen müssen.

Lesen Sie auch: Anne Will (ARD): „Dann haben wir ein echtes Problem!“ – Virologin warnt eindringlich vor Corona-Mutation

Empörung über Schwarzeneggers Vergleich mit der Pogromnacht 1938

Über eine Million Menschen haben bereits auf das Twitter-Video von Schwarzenegger reagiert, Hunderttausende haben es geteilt. Insbesondere aus Deutschland gibt es jedoch Kritik an dem Vergleich des Sturms auf das Kapitol mit der Pogramnacht 1938. Das sei eine Relativierung des NS-Terrors und der Begriff Kristallnacht verniedliche das Verbrechen zudem, kritisiert beispielsweise Journalist Hanning Voigts von der Frankfurter Rundschau.

+++ CDU-Parteitag: JU-Chef warnt vor Spaltung der Partei ++ Ärger um Anti-Merz-Wahlempfehlung +++