Hart aber fair (ARD): Spritpreis-Zoff! Grüne-Vizechefin deutlich: „Leute verarscht“

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster

Beschreibung anzeigen

Das brisante Thema Spritpreis-Erhöhung kommt zum Ende der „Hart aber fair“-Talkshow am Montagabend auf. Moderator Frank Plasberg spricht mit seinen Gästen nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt darüber, wie die Politik im Osten und bundesweit neues Vertrauen gewinnen kann.

Doch fällt den Grünen nun ihre (zu) ehrliche Forderung beim Benzinpreis auf die Füße? Sind ihnen die Sorgen der kleinen Leute auf dem Land egal? Bei „Hart aber fair“ gibt ausgerechnet ein Top-Journalist der konservativen Zeitung „Welt“ darauf eine überraschende Antwort.

>>> Landtagswahl Sachsen-Anhalt: Grüne und FDP wollen nur Jamaika – Fliegt die SPD aus der Regierung?

Hart aber fair (ARD): Spritpreis-Zoff – Grüne wollen 16 Cent, GroKo 15,5 Cent mehr

Die Forderung der Grünen, die Spritpreise bis 2023 um 16 Cent pro Liter zu erhöhen, nämlich durch eine höhere CO2-Bepreisung, sorgte für einen Aufschrei im Land. Dabei hatte die Große Koalition selbst eine ähnliche Erhöhung beschlossen, nämlich um 15,5 Cent bis 2025. Ist die massive Kritik am Grünen-Vorstoß also unfair?

----------------

Die Gäste bei Hart aber fair (ARD) am 8. Juni:

  • Ricarda Lang: stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen
  • Dirk Neubauer: Bürgermeister der Stadt Augustusburg (parteilos)
  • Markus Blume: Generalsekretär der CSU
  • Robin Alexander: stellvertretende Chefredakteur der „Welt“ und „Welt a Sonntag“
  • Sascha Lobo: Kolumnist und Autor

----------------

Nein, findet natürlich CSU-Generalsekretär Markus Blume. Es gehe hier um „unterschiedliche Zeitachsen“, aber auch um die Frage der Intention. Fossile Energieträger müssten als Lenkungsmaßnahme teurer werden, sonst könne man die Klimaziele nicht erreichen. Jedoch würden die Grünen schon seit Jahren einen „Feldzug gegen Autofahrer“ führen. Ihnen sei offenbar egal, welche Sorgen die Menschen im ländlichen Raum haben.

>>> Annalena Baerbock: „Unerträglich!“ Ist der Wahlkampf gegen die Kanzlerkandidatin frauenfeindlich?

Die GroKo habe als sozialen Ausgleich die Pendlerpauschale ab dem 21. Kilometer erhöht, denn Klimaschutz funktioniere nur in einer sozialen Balance, so der 46-jährige Christsoziale.

>>> Anne Will (ARD): Sahra Wagenknecht bläst AfD-Chef den Marsch – „Widerwärtig, so ekelhaft“

Hart aber fair (ARD): Vizechefin faucht – Spritpreis-Empörung ist „heuchlerisch“

Ricarda Lang, Vize-Chefin der Grünen, findet es dagegen „heuchlerisch“, wenn die GroKo die Spritpreis-Forderung der Grünen nun als unsozial brandmarkt. Sie regt sich auf: Es sei „respektlos und unehrlich", wenn man „die Leute verarscht“, die wenig Geld haben.

Die Grünen hätten konkrete Vorschläge gemacht, wie sozialer Klimaschutz aussehen kann, nämlich mit dem Vorschlag eines Energiegeldes pro Kopf als sozialen Ausgleich, so die 27-Jährige.

>>> Sachsen-Anhalt: Wirbel um INSA-Umfrage – beeinflusste sie die Landtagswahl „zugunsten der CDU“?

Die Union dagegen entdecke ihr Herz für kleine Leute nur in Abwehrdebatten, „wenn es gegen den Klimaschutz geht“. Bei einem höheren Mindestlohn oder höheren Hartz-4-Sätzen stelle sie sich dagegen quer.

>>> Armin Laschet: Pikante Lücke in seinem Lebenslauf aufgetaucht – DIESE Peinlichkeit holt ihn wieder ein

Hart aber fair (ARD): „Welt“-Journalist Robin Alexander mit überraschendem Urteil

Ein überraschendes Urteil kommt an dieser Stelle vom „Welt“-Journalisten Robin Alexander. Seiner Ansicht nach hätten die Grünen sogar das intelligentere Konzept, sofern man der Logik folgt, dass die Menschen weniger Auto fahren sollen. Dieses Ziel würde sowohl die GroKo, als auch die Grünen über den Preis verfolgen.

+++ Corona: Fehler in Impfzentrum! Mädchen (9) erhält irrtümlich erste Impfung – der Vater gibt schnell Entwarnung +++

In diesem Fall sei es aber sinnvoller, wenn jeder über das Energiegeld bei den Grünen den gleichen Betrag bekommt, als über die Pendlerpauschale lange Strecken mit dem Auto zu erstatten. „Wie sie es verkaufen, da können Sie noch bisschen nacharbeiten“, so jedoch die Empfehlung Alexanders an die Grüne für den Wahlkampf.

Hier kannst Du die Talkshow "Hart aber fair" in der ARD-Mediathek sehen.

Annalena Baerbock: Sondersendung! ARD wirft für sie Abendprogramm über den Haufen

Am Donnerstag wird das Erste zur besten Sendezeit eine Sondersendung mit Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ausstrahlen.

Rente mit 68: „Asozialer Oberhammer“ – Vorschlag aus Regierungskreisen löst politisches Beben aus

Vielleicht ein Thema in der nächsten Sendung von Frank Plasberg? Im politischen Berlin gibt es Wirbel um Pläne einer Rente mit 68!