„Bares für Rares“: Horst Lichter verblüfft, als DIESE Kandidatin kommt – „Dieser Name verfolgt mein Leben“

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter ist bei der Trödel-Show bereits seit 2013 dabei. (Archivfoto)
„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter ist bei der Trödel-Show bereits seit 2013 dabei. (Archivfoto)
Foto: imago stock&people gmbh

Die „Bares für Rares“-Zuschauer kennen Moderator Horst Lichter stets gut gelaunt und mit einem flotten Spruch auf den Lippen.

Bereits seit 2013 moderiert Horst Lichter die ZDF-Trödelshow. Klar, dass es da nicht ausbleibt, dass das „Bares für Rares“ auch mal Persönliches ausplaudert.

„Bares für Rares“: Plötzlich wird Horst Lichter ganz privat

So geschehen am Dienstag. Da war Patricia Strasburger bei „Bares für Rares“ zu Gast. Die 36-jährige Moderatorin und Synchronsprecherin aus München hatte edle Gläser ihrer Oma mitgebracht.

----------------------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die neuen Folgen laufen immer wochentags um 15 Uhr
  • Die Anmeldung erfolgt online

----------------------------------------

Noch spannender als die Gläser schien Lichter jedoch die 36-Jährige selbst und ihren Namen zu finden. Als diese sich nämlich vorstellte, wurde Horst Lichter ganz melancholisch.

+++ „Fernsehgarten“: ZDF lüftet Geheimnis – endlich darf's jeder wissen +++

„Bares für Rares“: Was hat es mit dem Namen Patricia auf sich?

„Patricia, hör auf. Wirklich Patricia?“, fragte Lichter noch einmal nach, als sich die Moderatorin vorstellte. Warum er so an ihren Namen interessiert war, schob Lichter dann direkt nach.

„Ja, dieser Name verfolgt mein Leben. In guten wie in schlechten Zeiten war da mal was“, so der 59-jährige Moderator. Was genau, das wollte Horst Lichter jedoch leider nicht verraten. Sei es drum, schließlich wollte Patricia ja auch noch ihre Gläser verkaufen. Und das auch noch zu einem möglichst guten Preis.

Dabei hatte die Münchnerin gute Chancen. Denn zwischen 400 und 500 Euro könnten die „Lucca Liqueur“-Gläser durchaus einbringen, so Experte Colmar Schulte-Goltz.

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

----------------------------------------

Ob das klappt? Fabian Kahl jedenfalls ist sehr angetan. „Das sind sehr hübsche Jugendstil-Gläser, die Sie da mitgebracht haben“, so der „Bares für Rares“-Händler.

Ganz so viel wie von Schulte-Goltz geschätzt wurde es zwar nicht. Aber immerhin 320 Euro zahlte Markus Wildhagen.

Das gibt es doch nicht! DIESER 1-Euro-Fund ist eine echte Sensation.

„Bares für Rares“ kannst du montags bis freitags um 9 Uhr oder in der Mediathek bei ZDF schauen.