„Bares für Rares“ (ZDF): Mann bringt Bronzefigur mit – als er DAS erzählt, ist Horst Lichter entsetzt

Foto: ZDF

Die Fundstücke, die die Kandidaten bei „Bares für Rares“ an den Verkaufstisch bringen, sorgen oft für große Überraschungen – so auch die Bronzefigur, die ein Rentner mit in die ZDF-Sendung brachte.

Denn der „Bares für Rares“-Verkäufer musste vor Ort ein böses Geständnis ablegen.

Bares für Rares: Das sind die Händler
Bares für Rares: Das sind die Händler

„Bares für Rares“: Rentner bringt Bronzestatue mit – und macht ein Geständnis

Der 71-jährige Knut Kolbe aus Altenkunstadt (Bayern) kommt mit einer Bronzefigur zu „Bares für Rares“. Das gute Stück ist vom Kunsthauer Max Valentin und der Rentner möchte gerne etwas zu dem Hintergrund des Werkes erfahren.

Experte Colmar Schultze-Goltz kann tatsächlich etwas zu dem Fundstück erzählen – doch er deckt auch etwas anderes auf.

-------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ wird im ZDF ausgestrahlt
  • Seit 2013 gibt es die Trödelshow
  • Horst Lichter moderiert die Sendung
  • „Bares für Rares“ gilt als die erfolgreichste Sendung im Nachmittagsprogramm des ZDF
  • Die Sendung hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten
  • Bares für Rares wird auch im ZDF-Stream gezeigt

-------------------------

Denn Knut Kolbe, der selbst Kunstmaler ist, hat offensichtlich an der Figur herumgewerkelt. So stellt Experte Schultze-Goltz sofort fest, dass der Sockel nachträglich mit einer Patina versehen wurde.

+++ „Bares für Rares“ (ZDF): Schock für Händler! Als Horst Lichter dieses Objekt sieht, versucht er wirklich... +++

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter fällt aus allen Wolken

Der Händler aus Bayern fühlt sich ertappt: „Das habe ich gemacht, damit die Figur zu den Marmorleuchten auf dem Kamin passt“, gibt er zu. Doch das ist noch nicht alles!

Kolbe hat außerdem dem Jungen auf der Statue ein Plastik-Schwert in die Hand gesteckt. „Im Internet ist ein Foto, da trägt die Figur auch kein Schwert“, gesteht der 71-Jährige.

Horst Lichter fällt aus allen Wolken: „Knut, weißt du, was man im Oldtimer-Bereich dann sagt? Das ist nicht normal, äh, original!“ Auch der Einwand des Verkäufers, dass die Änderungen leicht rückgängig zu machen sind, beschwichtigen den Moderator nicht. Lichter stellt klar: „Um den Wert zu erhalten, sollte man das gute Stück pflegen, bzw. so lassen, wie der Künstler es angelegt hat.“

Trotz der Änderungen schätzt Experte Colmar Schultze-Goltz die Bronzefigur um 1900 auf rund 1.600 bis 1.900 Euro, was auch dem Wunschpreis von Knut Kolbe entspricht.

-----------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“ ZDF: Mann sieht Foto aus Buckingham Palast – und fährt sofort zu Horst Lichter

„Bares für Rares“ (ZDF): Frau will Fundstück loswerden – du ahnst nicht, wie viel sie dafür bekommt

----------------

Die „Bares für Rares“-Händler wollen jedoch maximal 600 Euro bieten, deshalb nimmt Knut Kolbe sein Dekorationsstück wieder mit nach Hause. „Dann kommt es wieder auf meinen Kamin und ich werd' mich noch weiter daran erfreuen.“ Er hat ja auch genug Arbeit reingesteckt...

„Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF. Ganze Folgen gibt es auch in der Mediathek.(kv)