München: ZDF-Star bei Blick auf die Isar traurig – „Is schon zweite Welle?“

Die Isar in München. (Archivbild)
Die Isar in München. (Archivbild)
Foto: imago images / imagebroker

München. Die Isar gehört vor allem bei gutem Wetter zu den beliebtesten Orten in München. Kein Wunder: Grillen, die Sonne genießen, zwischendurch eine kleine Abkühlung - an dem Fluss ist das alles möglich.

Wegen der Corona-Krise war es in den vergangenen Monaten auch in München ruhiger, herrschte im Freistaat Bayern wochenlang nicht nur eine Kontaktbeschränkung, sondern sogar eine Ausgangssperre. Nur aus einem triftigen Grund durften die Menschen in München und dem Rest Bayerns ihre Häuser verlassen.

München: TV-Star schockiert, als er DAS sieht

Seit einigen Wochen ist die Ausgangssperre aufgehoben - und die Parks, Biergärten und Isar-Ufer wieder voll.

+++ Beatrice Egli teilt gespenstisches Foto: „Ganz schön bedrückende Stimmung“ +++

----------

Über München:

  • München ist nach Berlin und Hamburg die drittgrößte Stadt in Deutschland
  • im Stadtgebiet leben rund 1,5 Millionen Menschen
  • München ist die Landeshauptstadt von Bayern
  • die Stadt ist weltweit für das alljährliche Oktoberfest bekannt

----------

So auch am Vatertag. TV-Star Marcus Mittermeier, der aus der ZDF-Serie „München Mord“ bekannt ist, war von dem Anblick, der sich ihm in München am Donnerstag bot, so schockiert, dass er ein Bild dazu bei Twitter teilte. Dazu schreibt er: „Is schon zweite Welle?“

---------

Weitere News:

Michael Wendler packt aus – „Meine Fans werden geschockt sein...“

Helene Fischer verrät ganz offen – „Ich bin...“

Markus Lanz im ZDF: Virologin platzt der Kragen, als Moderator DAS sagt – „Nein, nein, nein!“

---------

Social Distancing? Fehlanzeige!

Das Bild zeigt große Menschenmengen am Isar-Ufer, Social Distancing scheinen die meisten dabei vergessen zu haben. Verwundert scheint Mittermeier aber nicht wirklich zu sein, kommentiert sein eigenes Bild so: „Es ist vor allem traurig, weil ich jeden Einzelnen verstehe.“

Bayern gehört in Deutschland zu den Bundesländern, die am heftigsten von dem Coronavirus getroffen wurden. 46.318 Menschen waren in Bayern mit dem Coronavirus infiziert, der Freistaat hat 2372 Todesfälle zu beklagen. (cs)