Münster Zoo: Känguru-Mama verliert Baby aus dem Beutel – mit dramatischen Folgen

Känguru-Baby „Backe“ ist das Sorgenkind im Münster Zoo!
Känguru-Baby „Backe“ ist das Sorgenkind im Münster Zoo!
Foto: Screenshot BR Fernsehen

Das kleine Känguru-Baby „Backe“ im Münster Zoo hatte keinen leichten Start ins Leben.

Denn das Junge ist seiner Mama aus dem Beutel gefallen. Und ist seither das Sorgenkind im Münster Zoo. Denn der Beutel-Verlust blieb für den kleinen Sprößling nicht ohne Folgen.

Zoo Münster: Große Sorge um Känguru-Baby „Backe“

Eigentlich war es eine freudige Nachricht für den „Allwetterzoo Münster“. Nachwuchs bei den Kängurus! Gleich vier Babys haben es in die Beutel der Muttertiere geschafft. Und normalerweise bleiben die Kleinen auch erst einmal dort.

Denn wenn die Jungen nach 30 bis 40 Tagen zur Welt kommen, dann bleiben sie noch eine ganze Zeit im Beutel der Mama. Und zwar mindestens sechs Monate! In der Zeit entwickeln sich die Kleinen weiter. Schließlich sind sie bei der Geburt blind und unbehaart und haben kaum Kraft. Um so wichtiger, das die Tiere sich in ihrem Beutel weiterentwickeln können.

---------------------------------------

Das ist der Allwetterzoo Münster

  • 1875 als Zoologischer Garten zu Münster eröffnet
  • 1974 erhielt er den Namen Allwetterzoo, weil die Zooarchitekten darauf achteten, die meisten Gebäude mit überdachten Gängen zu verbinden
  • Im Zoo leben fast 3.500 Tiere von 345 verschiedenen Arten
  • 2019 verzeichnete der Zoo über 680.000 Besucher
  • Der Eintritt kostet für Erwachsene 17,90 Euro und für Kinder 9,90 Euro
  • Trotz Corona ist der Zoo derzeit geöffnet
  • Die Öffnungszeiten des Münsteraner Allwetterzoos sind von 9 bis 19 Uhr

----------------------------------------

+++München Tierpark: Pfleger spricht in ARD-Sendung – er kann nicht sehen, dass...+++

„Backe“ ist noch immer schwach auf den kleinen Beinen

Doch für Baby Backe endete die Zeit zu früh. Denn es fiel aus dem Beutel der Mama. Besonders bitter: Das Junge wurde danach von seiner Mama verstoßen. Ein anderes Muttertier nahm sich des kleinen Kängurus an, doch ausreichend Milch bekam es nicht.

So ist es immer noch schwach unterwegs und verbringt die meiste Zeit in seinem „Krankenzimmer“. Und in eben jenes werfen die Zuschauer von „Pinguin, Löwe und Co.“ (BR) in der aktuellen Folge einen Blick.

------------------------------

Mehr Tiergeschichten:

Münster Zoo: Pfleger will Vögel füttern – unfassbar, was sie tun

---------------------------

Hoffen im Zoo Münster: Schafft Baby „Backe“ es?

Und der mutet durchaus sorgenvoll an. Denn „Backe“ ist das Sorgenkind im Zoo Münster. Neben all der Schwierigkeiten nach seiner Geburt muss das Kleine sich auch noch mit einem Abszess an der Backe quälen. Zwar habe die Behandlung der Ärzte angeschlagen, doch ob „Backe“ es wieder gänzlich auf die Beine schafft, das sei wohl fraglich. Zumindest möchte niemand eine Prognose wagen...

+++Zoo Dortmund: Faultier Flori isst – dann passiert das Unglaubliche+++

Das Känguru hat erst einmal seinen Platz unter einer Wärmelampe bekommen, gebettet auf Stroh. Nun heißt es hoffen, dass der kleine Kämpfer auch diese Krise meistert! Die ganze Folge siehst du hier >>>.