„Tatort“ (ARD): Nach „Alles dicht machen“ – ER fordert jetzt den Rauswurf zweier Stars

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Beschreibung anzeigen

Es war eine Aktion, die für viel Ärger und Wirbel sorgte: Die Videos zu „Alles dicht machen“ übten Kritik an der aktuellen Corona-Politik der Bundesregierung.

Die 53 beteiligten Schauspieler bekamen Zuspruch, aber auch Gegenwind für die Aktion.

Zwei der Kampagnen-Teilnehmer waren die „Tatort“-Stars Jan-Josef Liefers und Ulrich Tukur – und die sollten harte Konsequenzen erfahren, wenn es nach einem Mitglied des Rundfunkrats gehen würde.

Tatort“-Aus für Jan-Josef Liefers und Ulrich Tukur gefordert

Denn Garrelt Duin forderte den „Tatort“-Rauswurf für die Stars. „Die zuständigen Gremien müssen die Zusammenarbeit (..) schnellstens beenden“, twitterte Rundfunkrats-Mitglied Garrelt Duin.

Seiner Meinung nach hätten sich die beiden mit ihrer „undifferenzierten Kritik“ als Repräsentanten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks „unmöglich gemacht“. Kurze Zeit später löschte Duin laut „Bild“ den Tweet allerdings wieder.

+++ „Tatort“ aus Hamburg: Zuschauer verzweifeln – „Um was geht es eigentlich?“ +++

Er ist nicht der Einzige vom Rundfunkrat, der Konsequenzen für die „Tatort“-Star angemessen sieht.

-------------------------

Das ist der „Tatort“:

  • Der „Tatort“ ist eine Kriminalfilm-Reihe, deren Ausstrahlung 1970 im westdeutschen Fernsehen begann
  • Bislang erschienen über 1.100 „Tatort“-Filme
  • In den ersten Jahren erschien durchschnittlich ein neuer Film pro Monat
  • Ab den frühen 1990er Jahren erhöhte sich die Häufigkeit der Erstsendungen und liegt mittlerweile bei etwa 35 pro Jahr
  • Die Filme sind in der Mediathek der ARD abrufbar

-------------------------

Norman Heise, Mitglied des Rundfunkrats des rbb in Berlin, erklärt gegenüber der „Bild“, dass diese Aktion im Nachgang ganz genau vom Rundfunkrat betrachtet werden müsse. Jeder Einzelne der beteiligten Künstler müsse angehört und zu seinen Intentionen befragt werden. Erst dann könne man das Ganze bewerten. Aber er räumt auch ein: „Pauschale Vorverurteilung wäre falsch.“

+++ „Tatort“ Münster: Szene mit Jan Josef Liefers gestrichen – HIER kannst du sie sehen +++

„Tatort“-Aus? Kritik kommt vom MDR-Rundfunkrat

Gegenstimmen gibt es von MDR-Rundfunkrat Mike Mohring. Er findet die Kampagne der Schauspieler zwar überzogen, aber die Forderung von Duin, die Zusammenarbeit von Jan-Josef Liefers und Ulrich Tukur mit dem „Tatort“ zu beenden, auch übertrieben.

„Klar liegen nach einem Jahr Pandemie die Nerven blank, aber Künstlern muss man eine solche Aktion zugestehen.“

-------------------------

Mehr zu dem Thema:

-------------------------

Wichtig ist die Frage aber nun: Wie werden die Verantwortlichen beim „Tatort“ nun weiter vorgehen? Es bleibt abzuwarten.

Jan Josef Liefers ist bereits diesen Sonntag wieder im „Tatort“ aus Münster zu sehen. Eine Szene mit ihm wurde allerdings rausgeschnitten, wie du hier lesen kannst.

Günther Jauch: Heftiger Shitstorm!

Für viel Wirbel sorgten kürzlich auch die Aussagen von Günther Jauch. Der TV-Moderator packte bei „Stern TV“ aus und schockierte damit. Hier mehr >>>

Bald beginnt wieder der ZDF-Fernsehgarten. Wieso das für Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel nicht nur ein Grund zur Freude ist, (jhe)