„3nach9“: Dieser Spitzenpolitiker kommt in die Sendung – auf seine Antwort wartet ganz Deutschland

„3nach9“ läuft am 15. Januar – und verspricht, eine spannende Sendung zu werden.
„3nach9“ läuft am 15. Januar – und verspricht, eine spannende Sendung zu werden.
Foto: imago/Stefan Schmidbauer

Ein aufregendes politisches Jahr steht bevor. Auch in der Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“ widmen sich die Moderatoren Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo der anstehenden Bundestagswahl. Eine entscheidende Frage könnte theoretisch am Freitagabend beantwortet werden.

Er hat die mögliche Antwort parat: Grünen-Chef Robert Habeck ist in der „3nach9“-Sendung am 15. Januar zu Gast. Mit Spannung wird erwartet, ob sich der Parteivorsitzende zu der wichtigen Kanzlerfrage äußert. Derzeit ist noch unklar, wer sich für die Grünen als Kandidat aufstellen lässt.

„3nach9“: Robert Habeck traut sich Kandidatur zu

Bisher hat der norddeutsche Politiker, der in Lübeck geboren ist, ausweichend auf die wichtige Frage reagiert. Immerhin: Die Kandidatur traut er sich zu.

+++ „3nach9“: SO bereitet sich Moderatorin Judith Rakers auf die Sendung vor – „Ich erblasse vor Neid“ +++

Man müsse „sich selbst überprüfen, ob man glaubt, man hat das moralische Rüstzeug und innere Ruhe, man hat einen Plan, was man will“, sagte Habeck im Oktober in der ARD-Sendung „Maischberger" auf die Frage nach der Kanzlerschaft. „Diesen Plan habe ich, und deshalb ist die Antwort: Ja, diese Prüfung würde ich für mich bestehen.“

---------------

Das ist „3nach9“:

  • Die Sendung wird im Auftrag von Radio Bremen produziert
  • Sie läuft alle vier Wochen freitags von 22.00 bis 0.00 Uhr bei Radio Bremen TV
  • Das NDR Fernsehen, der HR und der RBB übertragen die Sendung ebenfalls
  • „3nach9“ wird seit 1989 von Giovanni di Lorenzo moderiert, seit 3. September 2010 gemeinsam mit Judith Rakers

---------------

„3nach9“: Äußert sich Habeck zur Kanzlerfrage?

Wer tatsächlich erstmals für die Grünen als Kanzlerkandidat ins Rennen geschickt wird, soll sich bald entscheiden. Als weitere Anwärterin gilt Kollegin und Co-Parteichefin Annalena Baerbock.

Auch sie steht der Merkel-Nachfolge offen gegenüber: „Ich traue Robert Kanzler zu, und ja, ich traue auch mir das Kanzleramt zu", sagte sie Ende Dezember gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Deshalb werden wir gemeinsam entscheiden, was das Beste für das Land und unsere Partei ist“, zitiert die „Bild“ die Grünen-Chefin.

Ob Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo ihrem Gast tatsächlich eine Antwort entlocken können, bleibt abzuwarten.

---------------

Mehr News aus dem Norden:

Bremen: Schwäne brutal getötet – Friedhofsmitarbeiter machen diesen grausamen Fund

Rügen will nicht noch mehr Urlauber – jetzt gibt es diese drastische Maßnahme

Nordsee: Ihnen ging es sehr schlecht – jetzt gibt es diese Nachricht! „Besonders anfällig“

---------------

Neben Robert Habeck sind bei „3nach9“ außerdem der Schauspieler Bjarne Mädel, Ex-Boxprofi Axel Schulz, Schauspielerin Sibel Kekilli, Tierfilmerin Chritina Karliczek und der Altersforscher Sven Voelpel geladen.

Die Sendung läuft am Freitag, den 15. Januar, um 22 Uhr im NDR. (mik)