„3nach9“-Moderator Giovanni di Lorenzo stellt fest: „Man schläft sich also hoch“

„3nach9“-Moderator Giovanni di Lorenzo fühlt seinen Gästen auf den Zahn.
„3nach9“-Moderator Giovanni di Lorenzo fühlt seinen Gästen auf den Zahn.
Foto: imago images/Future Image

In der beliebten Talk-Show „3nach9“ fühlen Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo monatlich interessanten Gesprächspartnern auf den Zahn. Dabei enthüllen die Beiden auch das ein oder andere Geheimnis.

Dieses Mal waren unter anderem die Moderatoren des ZDF-Morgenmagazins Dunja Hayali und Mitri Sirin bei „3nach9“ zu Gast. Die Zwei sind nicht nur vor der Kamera ein Team.

„3nach9“: Auch hinter der Kamera ein Team

„Wir sind wie zweieiige Zwillinge, die nach der Geburt getrennt worden sind“, erklärt Dunja Hayali. Sie und ihr Kollege haben eine ähnliche Biografie und ticken in vielen Dingen genau gleich.

+++ Udo Lindenberg teilt besonderes Video – „Weltpremiere“ +++

Vor ihrer ersten Begegnung kannte Mitri Sirin seine Freundin bereits aus dem Fernsehen. „Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass sie nett ist“, gesteht er.

Persönlich kennengelernt haben sie sich dann bei einer Feier des ZDF-Morgenmagazins. „Wir waren uns von Anfang an sympathisch“, erinnert er sich. „Das hat uns Beide ein bisschen erschreckt“, fügt er hinzu.

„3nach9“-Moderatoren ebenfalls ein Duo

Trotzdem gibt es zwei Sachen, die zwischen den Kollegen für Zündstoff sorgen: Fußball und Kartenspiele. „Er ist der deutlich bessere Verlierer“, musst Dunja zugeben.

---------------

Das ist „3nach9“:

  • „3nach9“ ist die älteste laufende bundesdeutsche Fernseh-Talkshow
  • Die Sendung wird im Auftrag von Radio Bremen produziert
  • Sie läuft alle vier Wochen freitags von 22.00 bis 0.00 Uhr bei Radio Bremen TV
  • Das NDR Fernsehen, der HR und der RBB übertragen die Sendung ebenfalls
  • „3nach9“ wird seit 1989 von Giovanni di Lorenzo moderiert, seit 3. September 2010 gemeinsam mit Judith Rakers

---------------

Dass sie so eng befreundet sind und gleichzeitig so gut zusammenarbeiten können, schätzen sie beide als absolutes Privileg. „Es gibt keinen Moment, in dem wir uns nicht gegenseitig bestärken und helfen“, erzählt Dunja.

„Das ist ja wie bei uns“, ruft Judith Rakers ihrem Kollegen dann zu. „Mein Herz wird auch immer weicher“, antwortet Giovanni di Lorenzo und kommt dann auch die Frühschichten im ZDF zu sprechen.

------------

Mehr News aus Norddeutschland:

Usedom: Mann aus Berlin will mit allen Mitteln zu seiner Zweitwohnung – doch er wird enttäuscht

Nordsee: Urlaub an der Küste schon nächsten Monat? Diese Worte von Daniel Günther machen Hoffnung

Nordsee: Was heute Abend an der Küste passieren sollte, stimmt viele Menschen emotional

------------

Die erste Schicht beginnt um 5.30 Uhr, die folgende um sieben. „Man schläft sich also hoch“, stellt der „3nach9“-Moderator fest. Dunja und Mitri arbeiten Beide in der zweiten Schicht.

„3nach9“: Dunja schreibt Interview im Bett

„Wir haben uns also hochgeschlafen“, bestätigt sie lachend. Trotzdem müssen sie und ihr Kollege aber früh aus den Federn. Das sind sie inzwischen gewohnt.

+++ Judith Rakers entschuldigt sich bei Fans – „Konnte mich nur schweren Herzens trennen“ +++

Mitri erledigt alle wichtigen Dinge am Vortag und wacht mittlerweile sogar ohne seinen Wecker auf. Dunja hingegen stellt sich vorsichtshalber vier Wecker. Nach dem ersten Klingeln macht sie sich einen Tee und geht zurück ins Bett.

Nicht etwa, um noch weiterzuschlafen: Die Moderatorin schreibt im Bett bereits ihr erstes Interview. „Weil ich ganz oft nach dem Wachwerden die besten Fragen mir in den Sinn kommen.“

+++ „Notruf Hafenkante“: Fan weist auf neue Folge hin – doch die Zuschauer interessieren sich für etwas ganz Anderes +++

Die komplette Folge kannst du dir >>> hier in der NDR Mediathek ansehen. (lh)