Aida: Diese Aufnahme stimmt Fans traurig! „Könnte nur weinen, wenn man das sieht“

Aida-Fans haben Sehnsucht nach der Flotte.
Aida-Fans haben Sehnsucht nach der Flotte.
Foto: imago images/Ritzau Scanpix

Sowohl für die Reederei als auch für Aida-Fans sind es harte Zeiten. Seit Monaten steht ein Großteil der Flotte still. Nur wenige Kreuzfahrten waren seit Beginn der Pandemie überhaupt möglich.

Deshalb schwelgen viele Aida-Fans momentan in Erinnerungen an alte Zeiten, in denen die Reisen noch problemlos möglich waren. Ganz im Gegensatz zu einer aktuellen Foto, das Kreuzfahrt-Fans die Tränen in die Augen steigen lässt.

Aida: Foto macht viele Fans traurig

Es sind aktuell schwierige Zeiten für Aida und für die Passagiere. Nicht nur aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie, sondern auch wegen der massiven IT-Probleme, mit denen die Reederei seit Weihnachten zu kämpfen hat.

Auf Facebook ist jetzt ein Foto aufgetaucht, das die Ausmaße der Krise zeigt. Zu sehen sind fünf Aida-Schiffe, die vor Teneriffa liegen: die „Aida Mira“, „Aida Nova“, „Aida Luna“, „Aida Mar“ und „Aida Perla“. Mittendrin ist außerdem die „Mein Schiff Herz“.

Sowohl für die Reederei als auch für ihre Passagiere sind das harte Zeiten.

+++ Aida: Was diese Kreuzfahrt-Fans mit der Flotte gemacht haben, ist erstaunlich +++

Zahlreiche Menschen haben auf die Aufnahme reagiert und das Bild geteilt.

Die Reaktionen:

  • Sehr traurig
  • Man könnte nur weinen, wenn man das sieht
  • Das wird schon dauern, bis AIDA wieder fährt. Es ist sehr schade
  • Oh Mann. Ich vermisse es so sehr

Anhand der Kommentare erkennt man, wie sehr die Passagiere wieder auf Kreuzfahrten hoffen. Doch wann es endlich wieder soweit ist, ist aktuell unklar.

--------------

Mehr News zum Thema Kreuzfahrt:

„Mein Schiff“: Auf diesem Dampfer sind keine Passagiere – trotzdem passiert DAS in den Kabinen! „Komisch“

„Mein Schiff“: Wichtige Änderung – das kommt jetzt auf die Urlauber zu

Aida-Fan hat ungewöhnlichen Wunsch für die Kreuzfahrt – und damit ist er nicht alleine

--------------

Was sich die Kreuzfahrtbranche, vertreten durch Aida und Co., so ausgedacht hat, wenn die Pandemie vorüber ist, verrät der einzige Professor für Kreuzfahrt-Tourismus in Deutschland: Alexis Papathanassis. >>> Hier erfährst du mehr. (oa)