Veröffentlicht inAllgemein

Aldi: Kunden öffnen Packung und rümpfen die Nase – Discounter bezieht Stellung

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Was riecht denn da so „muffig“ bei Aldi?

Als eine Kundin eine Reis-Packung vom Discounter öffnet, verzieht sie das Gesicht. Geruch und Geschmack lassen zu wünschen übrig – der Reis scheint nicht ganz in Ordnung zu sein. Jetzt reagiert Aldi auf die Beschwerde der Kundin.

Aldi: „Eventuell verdorben“ – Kundin probiert Reis und schlägt Alarm

Bei Facebook fragt die Kundin nach: „Hat jemand in letzter Zeit auch „muffig“ riechenden und ebenso schmeckenden Parboiled Reis gehabt?“. Sie habe am 21. Januar gleich drei Packungen gekauft, die alle bis 2024 haltbar sein sollen. Beim Öffnen schlägt ihr jedoch ein „muffiger“ Geruch entgegen.

„Ich kann den Geruch nicht wirklich definieren, irgendwie nach Keller, Feuchtigkeit, ‚Muff‘“, beschreibt sie. Die erste Packung habe sie sogar noch gegessen, allerdings mit „durchringend muffigem Geschmack“. Den Rest wollte sie dann lieber wegschmeißen.

——————

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit
  • Alle weltweiten Filialen sind den beiden Unternehmen mit Sitz in den Ruhrgebietsstädten zugeordnet

——————

Sie sei sich nicht sicher, „ob der Reis eventuell verdorben ist“. Bei einer Sache ist sie sich jedoch sicher: „Keine Ahnung, was damit nicht stimmt, aber normal ist der Geschmack und Geruch auf keinen Fall.“

Aldi: Rückruf beim Discounter? DAS sagt das Unternehmen dazu

Unter ihrem Post berichten auch andere Kunden von ähnlichen Erfahrungen. „Das hatten wir vor Jahren mehrmals, so dass wir dort nicht mehr Reis kaufen“, kommentiert eine Kundin.

Auf die Frage, ob womöglich die Charge zurückgerufen werden müsse, weil das Produkt „gesundheitsschädlich“ sein könne, reagierte jetzt auch der Discounter selbst. Von der Seite heißt es, dass die Kundin in diesem Fall die Artikel in der Filiale umtauschen könne, „auch ohne Kassenbon“.

——————

Mehr zu Aldi:

——————

Sollte sie jedoch eine Rückmeldung von dem Lieferanten des Produktes erhalten wollen, könne sie das Kontaktformular ausfüllen. Demnach scheint dem Discounter kein Rückruf des Reis-Produktes bekannt zu sein. (mbo)