Bremen: Große Sorge um Schüler – weil Corona-Leugner DAS vorhatten

Die Aktion der Initiative „Querdenken 711“ sollte Schüler angeblich zum Widerstand gegen die Maskenpflicht animieren (Symbolbild).
Die Aktion der Initiative „Querdenken 711“ sollte Schüler angeblich zum Widerstand gegen die Maskenpflicht animieren (Symbolbild).
Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Bremen. Aufregung in Bremen! Eine für ganz Deutschland geplante Aktion der Gruppe „Querdenken 711“ hat bei den Schulen im ganzen Land für Unruhe gesorgt.

Bereits vergangene Woche sind die Bildungseinrichtungen über das Vorhaben der Corona-Leugner informiert worden. Auch die Schulen in Bremen haben daraufhin entsprechende Vorkehrungen getroffen.

+++ Ostfriesland: Mann im Watt unterwegs – vom einen auf den anderen Moment kann er plötzlich nichts mehr sehen +++

Bremen: Corona-Leugner wollten Schüler ansprechen

Die Aktivisten hatten geplant, die Schüler auf dem Schulweg anzusprechen, um sie zum Widerstand gegen die Maskenpflicht zu animieren.

+++ Bremen: Dieses Haus im Schnoorviertel ist außergewöhnlich – ein Blick ins Innere zeigt, wieso +++

„Im Fokus: Kinder und Jugendliche an 1000 Schulen in Deutschland“, warnte die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz in einem Schreiben an alle Schulen im Bundesland.

Die Corona-Leuger wollten demnach die Kinder abfangen und ihnen eine CO2-Messung der Atemluft unter ihrer Masken anbieten, um auf die angebliche Schädlichkeit der Masken hinzuweisen.

Bremen: Masken ohne Schutzwirkung

Anschließend hätten die Aktivisten den Kindern eigene Masken mit „Querdenker“-Logo anbieten wollen, die ohne „vermeintlich gesundheitsschädlichen CO2-Rückstau“ funktionieren.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Die Mund-Nasen-Bedeckungen der „Querdenker“ seien grobmaschig und stark luftdurchlässig. Infektionsschutz gleich null! Auch in Bremen wusste die Schulbehörde um die Pläne von der Aktion.

+++ Schleswig-Holstein: Aufregung in Kiel, weil den Menschen etwas stinkt – „Verstehe ich nicht“ +++

Bremen hat sich vorbereitet

„Wir haben mit Schulleitungen gesprochen, sie informiert und auch mit der Polizei, die das Thema auf dem Schirm hat“, sagte Annette Kemp, die Sprecherin des Bildungsressorts, dem „Weser-Kurier“. Kontaktbeamte sollten am Montag präsent sein.

Bereits am Donnerstagnachmittag dementierten die Corona-Gegner jedoch die Pläne.

Keine Versammlung in Bremen angemeldet

In einem Video auf der Homepage der Initiative „Querdenken 711“ aus Stuttgart hieß es, der vermeintliche Aufruf sei lediglich eine interne Probe-Mail gewesen, um „Kommunikationsstrukturen zu testen“.

--------------

Mehr News aus dem Norden:

Aida-Chef hat eine Nachricht, die Fans wütend machen wird – „Es ist denkbar“

Ostsee: Siebenjähriger steigt alleine in die Bahn – er hat einen unglaublichen Plan

Schleswig-Holstein: Halb Deutschland macht sich über das Bundesland lustig – DESWEGEN!

--------------

Trotzdem stellte man sich in Bremen auf die Protest-Aktion ein. Allerdings bestätigte die Bremer Innenbehörde „Buten un binnen“, dass keine entsprechende Versammlung angemeldet war.

+++ Aida: Auch das noch! Nächste Klatsche für die Kreuzfahrt-Reederei +++

Und tatsächlich blieb die Aktion aus! Laut der Sprecherin der Bremer Bildungsbehörde habe vor keiner Bremer Schule eine Aktion der Gruppierung „Querdenken 711“ gegeben. (lh)