Lüneburger Heide: Schock in der Nacht – plötzlich gab es eine Explosion

In Buchholz bei Hamburg gab es eine Explosion, die Feuerwehr war im Großeinsatz
In Buchholz bei Hamburg gab es eine Explosion, die Feuerwehr war im Großeinsatz
Foto: JOTO

Buchholz. Schock in der Lüneburger Heide: In Buchholz kam es am Mittwochabend zu einer Explosion mit fatalen Folgen.

Anwohner der Stadt im Norden der Lüneburger Heide hatten zuerst ein Feuer bemerkt. Sofort riefen sie die Feuerwehr.

Lüneburger Heide: Nachbarn bemerken Feuer

Die Einsatzkräfte bemerkten, dass es tatsächlich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus brannte. Aus den Fenstern im Erdgeschoss schlugen bereits Flammen.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Doch als die Retter die Lage sondierten und löschen wollten, gab es eine Explosion in der Wohnung! Eine Stichflamme schoss bis hinaus auf den Bürgersteig.

Explosion in der Lüneburger Heide

Die Wohnung brannte daraufhin lichterloh und es war klar, dass das ganze Haus sofort evakuiert werden musste. Doch das war einfacher gesagt als getan.

Dichter Rauch im Treppenhaus versperrte vielen Bewohnern aus den höher gelegenen Stockwerken den Fluchtweg. Zwei von ihnen wurden von Feuerwehrleuten unter Atemschutz aus ihren Räumen gerettet. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen, mussten vor Ort mit Sauerstoff versorgt werden und kamen mit mehreren Rettungswagen ins Krankenhaus.

-----------------

Mehr News aus der Lüneburger Heide:

-----------------

Lüneburger Heide: Mehrere Menschen verletzt, ein Toter

Auch zwei weitere Anwohner wurden durch Rauchgase verletzt. Sie mussten aber nicht in der Klinik behandelt werden.

Und dann der schlimme Fund: In der Brandwohnung entdeckten die Feuerwehrleute während der Löscharbeiten einen toten Mann.

Um wen es sich handelt, ist bisher unklar. Auch das Alter des Mannes und die Todesursache müssen noch ermittelt werden.

Lüneburger Heide: Experten ermitteln jetzt

Nach gut 90 Minuten hatten die Einsatzkräfte das Feuer vollständig gelöscht. Durch die starke Hitzeentwicklung war teilweise sogar die Schutzkleidung der Feuerwehr beschädigt worden. Außerdem sind durch Brand- und Rauchschäden Teile des Mehrfamilienhauses nicht mehr bewohnbar.

Insgesamt 20 Nachbarn kamen vorerst bei Verwandten unter oder wurden von der Stadt Buchholz in Notunterkünfte gebracht. Noch während der Löscharbeiten begannen Brandermittler der Polizei mit der Spurensicherung. Wie es zu der Explosion gekommen war, wird derzeit von den Beamten ermittelt. (wt)