„Mein Schiff“: Die erste Kreuzfahrt mit Landgängen ist vorbei – „Es ist verrückt“

Die „Mein Schiff 6“ ist das größte Schiff der Tui-Flotte
Die „Mein Schiff 6“ ist das größte Schiff der Tui-Flotte
Foto: imago images/Eibner Europa

Auf der ersten Fahrt von Tui Cruises auf dem Mittelmeer mit Landgängen gab es einen unschönen Zwischenfall auf der „Mein Schiff 6“ (MOIN.DE berichtete). Aber trotzdem konnte die Fahrt erfolgreich beendet werden.

Die Urlauber hatten sehnsüchtig auf die erste Tour mit Landgängen gewartet. Denn nur auf See zu fahren, reicht vielen nicht. Auch die Crew der „Mein Schiff“ zieht ein positives Fazit.

„Mein Schiff“ hat „lange Durststrecke“ hinter sich

Ein halbes Jahr hatte das Schiff keine Passagiere an Bord, vier Monate verbrachte der Kreuzer in der Deutschen Bucht. „Eine relativ lange Durststrecke“, sagt Kapitän Simon Böttger in einem Video auf Instagram.

+++ „Mein Schiff“: Was die Besatzung hier testet, könnte bald ein weltweites Problem lösen +++

„Deshalb war es umso schöner, jetzt loszulegen.“ Er berichtet von aufgeregten Gästen und einer großen Anspannung vor dem Auslaufen.

Emotionale Momente für „Mein Schiff“-Urlauber

Der Start sei ein „absolut emotionaler Moment“ gewesen – auch für die Passagiere. „Ich habe gehört, bei dem ein oder anderen sei vielleicht auch mal eine Träne geflossen“, so Böttger.

+++ Norderney: Was dieser Urlauber auf der Insel erlebt, macht ihn fassungslos – „Verantwortungslose Zustände“ +++

„Jetzt einfach wieder rauszukönnen ist wie ein Traum“, bestätigt eine Urlauberin den Eindruck des Kapitäns. „Es ist verrückt“, schließt sich ein andere Frau an.

„Mein Schiff“ profitiert von bisherigen Reisen

„Weil es ein Stück ganz große Freiheit ist in einer super-speziellen Zeit, die eigentlich nichts mit Normalität zu tun hat.“

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Selbst Experten rätseln über mysteriöse Entdeckung in einem See – „Es sieht aus wie...“ +++

Als besonderer Vorteil für die „Mein Schiff 6“ haben sich die bisherigen Erfahrungen der „Mein Schiff 1“ und „Mein Schiff 2“ erwiesen, die schon seit mehreren Wochen wieder unterwegs sind.

„Mein Schiff“ mit Hygieneregeln

„Die haben viele der Abläufe schon geübt und da konnten wir natürlich von profitieren“, erzählt General Manager Hans Langen in dem Instagram-Clip.

Seiner Meinung nach sei mit den Hygieneregeln eine ganz normale Kreuzfahrt möglich gewesen. Der einzige Bereich, der auf dem Schiff geschlossen bleiben musste, war die Diskothek.

---------------

Mehr News aus dem Norden:

Ostsee: Mit dieser dreisten Aktion sorgen Touristen für Ärger – „Ist ein Problem“

Schleswig-Holstein: 24-Jähriger überholt auf Standstreifen und stirbt tragisch

Nordsee: Diese Insel hat ein neues Highlight – doch es ist nur für Einheimische

---------------

Neu für die Gäste stattdessen: Tägliches Temperaturmessen. Außer den Landgängen hat Tui für die Passagiere eine besondere Überraschung organisiert, die vielen Urlaubern Gänsehaut beschert hat. >> HIER kannst du mehr darüber lesen. (lh)