„Mein Schiff“: Beliebtes Reiseziel verbietet Kreuzfahrten bis 2022! Das hat harte Konsequenzen

Für „Mein Schiff“ und Tui sieht es auch 2021 erst einmal nicht gut aus.
Für „Mein Schiff“ und Tui sieht es auch 2021 erst einmal nicht gut aus.
Foto: imago images

Aktuell steht das Hygienekonzept der „Mein Schiff“-Flotte in der Kritik, da es nun tatsächlich zu mit Corona infizierten Passagieren an Bord kam (>> hier mehr dazu).

Daneben hat die Reederei der „Mein Schiff“ mit einer weiteren Absage zu kämpfen und muss für das Jahr 2021 wohl erneut umplanen. Dabei geht es um ein spezielles Land.

+++ Aida: Kunde ist stinksauer – „Es reicht mir“ +++

„Mein Schiff“: Kanada spricht Reiseverbot bis 2022 aus

Kanada hat sich bereits im vergangenen Jahr zu einem geplanten Reiseverbot bis Mitte 2021 geäußert. Nun hat sich die kanadische Regierung nochmals zusammengesetzt und dieses Verbot bis Ende Februar 2022 verlängert.

+++ Aida: Was vor elf Jahren geschah, sorgt für große Emotionen – „Für immer in meinem Herzen“ +++

Das bedeutet für „Tui Cruises“ natürlich erhöhter Druck und Handlungsbedarf. Mit den Marken „Mein Schiff“ und „Hapag Lloyd Cruises“ sollte Nordamerika nämlich im Herbst 2021 angefahren werden mit Stopps in einigen Häfen in Kanada.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden

---------------

+++ Nordsee: Bei ihnen wird es in der Krise eng! Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer +++

„Mein Schiff“: Harte Konsequenzen für die Flotte

Laut „Kreuzfahrt-Aktuelles“ gilt das Kreuzfahrtverbot für alle Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 100 Passagieren.

+++ Nordsee: Verheerender Brand in Lidl-Markt – Mitarbeiter entgehen nur knapp einer Katastrophe +++

Im Weiteren sollen auch die beliebten „Blauen Reisen“ nicht statt finden können, da allein die Einfahrt in kanadische Gewässer bereits verboten sei.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

---------------

Von „Tui Cruises“ gab es bislang noch kein Statement. Dass sie sich dazu aber bald äußern werden, ist zu vermuten. (pag)