„Mein Schiff“: Kreuzfahrt-Eklat! Reise kurz vorher gestoppt – die Begründung ist absurd

Ein Dampfer der „Mein Schiff“-Flotte im Hafen in Kiel.
Ein Dampfer der „Mein Schiff“-Flotte im Hafen in Kiel.
Foto: imago images/penofoto

Das hätte man sicher besser organisieren können. Tui Cruises wollte eigentlich mit der „Mein Schiff 1“ am 31. Juli von Kiel aus in der Ostsee auf Reisen gehen. Nach der langen Pause während des Corona-Lockdowns freuten sich viele Fans schon auf die Tour.

Doch nun die bittere Enttäuschung: Sie werden die „Mein Schiff“ nicht betreten können.

„Mein Schiff“: Reise bereits wieder abgesagt

Denn die Reise wurde kurzfristig abgesagt und aus dem Programm genommen. „Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen ist die Startmannschaft der ,Mein Schiff 1' noch nicht komplett an Bord", heißt es von offizieller Seite.

++ „Mein Schiff“: Urlauber sehen Norwegen-Kreuzfahrt – doch es ist anders als sie denken ++

„Daher fährt die ,Mein Schiff 1' entgegen der ersten Planung ab dem 3. August."

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Tui Cruises verkündete zudem, dass alle betroffenen Gäste informiert würden und ein „attraktives Alternativangebot“ unterbreitet bekämen.

Die „Mein Schiff“-Fans sind sauer

Doch das stimmt nicht alle Kreuzfahrt-Freunde milde. „Ich finde es ja immer wieder interessant... Tui ist in dem Glauben, die Menschheit kann reisen, wann immer sie möchte. Was habe ich von einer Alternative, wenn ich keinen Urlaub mehr habe?", fragt eine Frau in einer Facebook-Gruppe.

„So kann man leider nur abwirtschaften“, fügt ein anderer Nutzer wütend hinzu.

---------------

Weitere News zu „Mein Schiff“:

---------------

Hat man bei „Mein Schiff“ schlecht geplant?

Vor allem ist nicht erst seit gestern bekannt, dass das Reisen momentan schwierig ist und es deshalb entsprechend länger dauern könnte, alle Mitarbeiter aus ihren Heimatländern nach Norddeutschland zu holen. Vor allem, da Tui zuvor ja noch etwas anderes angekündigt hatte.

++ Tui-Chef mit knallharter Ansage – er dürfte damit Tausenden Urlaubern vor den Kopf stoßen ++

„Sollten die nicht eh schon 14 Tage vorher an Bord sein, wegen Quarantäne?“, fragt eine Frau auf Facebook überrascht. Dieses Vorhaben scheint man bei „Mein Schiff“ dann wohl auch aufgegeben zu haben.

Die „Mein Schiff 2“ ab Hamburg kann starten

Immerhin eine gute Nachricht gibt es: Das Schwesterschiff „Mein Schiff 2“, dass am 24. Juli zu seiner ersten Reise nach der Corona-Unterbrechung starten soll, ist bereit. Hier ist die Crew schon vollzählig an Bord. (wt)

Mehr zum Thema Kreuzfahrt: Neben Tui kämpft auch Aida mit Widrigkeiten zum Neustart nach Corona – muss das Unternehmen sich sogar von Teilen seiner Flotte trennen? Hier mehr lesen >>