„Mein Schiff“ macht eine gewaltige Ankündigung – Kreuzfahrt-Fans müssen aber noch ganz schön lange darauf warten

Die „Mein Schiff“-Flotte steht aktuell still
Die „Mein Schiff“-Flotte steht aktuell still
Foto: imago images/penofoto

Von Klagen und Beschwerden wie: „Man kann derzeit kaum was planen“ lässt sich „Mein Schiff“-Veranstalter Tui Cruises anscheinend nicht beirren.

Aus einer aktuellen Pressemeldung geht ein neuer Plan des Reiseveranstalters hervor. „Mein Schiff“-Fans können sich auf etwas freuen!

„Mein Schiff“: Sonnige Ankündigung für 2022

„Die Aussichten sind vielfältig und sonnig“, verkündet Tui Cruises in einer Pressemeldung. Für den Sommer 2022 kündigt er nämlich mehr als 90 Routen mit insgesamt sieben Schiffen an.

+++ Aida: Endlich gibt es gute Nachrichten – Kreuzfahrt-Reederei setzt ein deutliches Zeichen +++

Und das Gute: Die Kunden können schon jetzt buchen.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Neu im Programm ist die Route ins Schwarze Meer. Die „Mein Schiff Herz“ fährt in einer 14-tägigen Reise von Heraklion über Piräus ins russische Sotchi. Weitere Stopps sind geplant in Rumänien, Bulgarien und in der Türkei. Die Reise endet dann wieder auf der Insel Kreta.

Traurige Nachrichten für „Mein Schiff“-Fans

Der Sommer 2022 soll aber traurigerweise der letzte Sommer der „Mein Schiff Herz“ für Tui Cruises sein. Sie fährt dann ein letztes Mal durchs Mittelmeer.

Bereits 2018 sollte das älteste Schiff der Flotte an die britische Kreuzfahrtreederei Marella Cruises übergeben werden. Die „Mein Schiff Herz“ wurde 1997 auf der Papenburger Meyer Werft gebaut und 2011 für 50 Millionen Euro auf der Lloyd Werft in Bremerhaven umgebaut.

+++ Aida-Fans stellen sich diese eine Frage: „Warum?“ +++

Gründe für die Ausflottung liegen auf der Hand: das hohe Alter, die kostenintensive Wartung und aktuell die Aufwendungen für die notwendigen Hygienebestimmungen. Nun soll also die Übergabe laut Pressemitteilung nach dem Sommer 2022 erfolgen.

---------------

Mehr Meldungen zur Schifffahrt findest du hier:

---------------

+++ „Mein Schiff“: Wiederholt sich das Quarantäne-Drama? Crew sitzt an Bord fest! +++

Nun können sich die Fans aber erstmal auf den Sommer in zwei Jahren freuen – und wenn sie frühzeitig buchen verspricht Tui Cruises besondere Konidition. Es lohnt sich also das Angebot mal in Ruhe anzuschauen. (pag)