MV: Dreiste Betrugsmasche! Vorsicht vor dieser Nachricht

Über „Whatsapp“ verschickte der Betrüger seine Nachrichten an das Ehepaar in MV (Symbolbild).
Über „Whatsapp“ verschickte der Betrüger seine Nachrichten an das Ehepaar in MV (Symbolbild).
Foto: imago images/Hans Lucas

Mal wieder sind Betrüger am Werk in Mecklenburg-Vorpommern (MV). Ein Ehepaar aus Greifswald tappte in die ausgeklügelte Falle des Täters.

Sie erhielten eine Nachricht von einer unbekannten Nummer, angeblich von ihrer Tochter aus MV abgeschickt. Erst als es zu spät war, bemerkte das Ehepaar den Betrug.

MV: Ehepaar fällt einen Betrüger in die Fänge

Mit den Worten „Hallo Mama, ich habe eine neue Telefonnummer. Handy und SIM ist kaputt. Ich ließ das Handy fallen und ein Auto fuhr darüber. Die alte Nummer kann entfernt werden" meldete sich der Betrüger bei den beiden und gab sich als die vermeintliche Tochter aus.

In weiteren Nachrichten konnte der unbekannte Täter das Vertrauen gewinnen. Weiter berichtete die „Tochter“ von einer offenen Rechnung über mehr als 2.000 Euro. Aufgrund des zerstörten Handys und des nun nicht mehr zur Verfügung stehenden Internetbankings hätte sie keine Möglichkeit mehr gehabt, das Geld selbst zu überweisen. Schnell wurde die Bitte geäußert, dass die Mutter den Betrag überweisen solle. Sie würde das Geld schnellstmöglich zurückbekommen.

+++ Ostsee: Ein Stück dunkle Vergangenheit auf Rügen verkauft – zu einem irren Preis +++

Die 57-jährige Frau war zunächst misstrauisch und wollte wissen, wofür das Geld sei. Die angebliche Tochter gab aber zu verstehen, dass sie sich keine Sorgen machen solle und es sich um eine alte Rechnung handele. Hinzu kam, dass die Rechnung zeitnah bezahlt werden müsse.

MV: Vermeintliche Tochter verlangt 2.000 Euro

Der Täter übte somit zusätzlichen Druck aus. Schlussendlich gelang es dem Betrüger, die Frau dazu zu bewegen, das Geld von ihrem Ehemann überweisen zu lassen. Durch ein Überweisungslimit konnte jedoch nur ein Teil des Betrages sofort ausgezahlt werden. Der Rest sollte in den kommenden Tagen folgen.

Nachdem der Ehemann am darauffolgenden Tag mit der wirklichen Tochter telefonierte, flog der Betrug schlussendlich auf.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

Usedom: Telekom-Funkmast unter Wasser! Das hat jetzt Konsequenzen für SIE

Rügen: Mann hat Antiquität in seinem Garten – dann kommt Erstaunliches ans Licht

Usedom: Feuer-Serie auf der Insel – die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

---------------

Vor allem in den letzten Wochen ist diese neue Betrugsmasche in einzelnen Teilen von Deutschland bekannt geworden. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist dies der erste registrierte Fall.

MV: Polizei warnt vor „Whatsapp“-Betrugsmasche

Die Polizei rät daher: Solltest du eine solche oder ähnliche Nachricht erhalten, sei misstrauisch. Rufe die betreffende Person (z. B. Tochter oder Sohn) an und vergewissere dich, dass es sich wirklich um die Person handelt.

+++ Manuela Schwesig beschwert sich und wird nun heftig attackiert! „Populistisch“ +++

Sollten Zweifel bestehen, melde den Vorfall auf jeden Fall der Polizei. Sollte bereits Geld überwiesen worden sein, setze dich umgehend mit der Bank und der Polizei in Verbindung.

(pag)