Nordsee: Diese traurige Aufnahme vom Strand sorgt für Ärger – „Es muss Hirn regnen“

Viele Menschen an der Nordsee bringen leider auch so manches Problem mit
Viele Menschen an der Nordsee bringen leider auch so manches Problem mit
Foto: imago images/Hans Lucas

An der Nordsee gibt es ein Problem, das die Menschen immer wieder wütend macht, vor allem am Strand. In diesem Sommer scheint es noch größer zu sein.

Mit dem Kommentar „Leider erreichen uns immer wieder solche Bilder“ hat die Gemeinde St. Peter-Ording an der Nordsee eine traurige Aufnahme geteilt.

Nordsee: Trauriger Anblick ist leider keine Seltenheit

Darauf zu sehen ist eine gewaltige Ansammlung von Abfall: Plastiktüten, Einwegbecher und leere Flaschen türmen sich zwischen den Strandkörben.

+++ Nordsee: Eine Frau will das Meer fotografieren – plötzlich hat sie DAS vor der Linse! „Genial“ +++

Solche Bilder sind alles andere als eine Seltenheit. Ob auf Rügen, Norderney oder Zingst. Sowohl an der Nordsee als auch an der Ostsee haben sich solche Szenen in den vergangenen Monaten gehäuft.

---------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

---------------

+++ Sylt: Leute rasten aus – weil eine Frau DIESES Foto teilt! „Eine Unverschämtheit“ +++

„Meldungen von Müll an den Stränden gibt es entlang aller Küsten“, schreibt auch der „Ankerherz“-Blog in einem Facebook-Post, in dem die Bilder aus St. Peter-Ording geteilt werden. Zuletzt sprach der Umweltsenator von Lübeck von einer „Verwahrlosung und Verrohung, wie sie es sonst noch nie gab“.

+++ Sylt: DIESE Gäste eines Nobelhotels schrecken die Inselbewohner auf – „Wer will DIE denn sehen?!“ +++

Der „Ankerherz“-Blog plädiert für härtere Strafen – und erntet viel Zuspruch. „Hohe Strafen bei Umweltverschmutzung. Nicht so ein 20-Euro-Gedöns“, kommentiert eine Frau. „So, dass es RICHTIG weh tut.“

Nordsee-Fans fordern höhere Bußgelder

Ein Mann stimmt ihr sofort zu und denkt, dass es auch helfen würde „wenn dann der Urlaub fürs Müllsammeln draufgehen würde.“ Auch eine weitere Frau findet: „Die Bußgelder sollten drastisch angehoben werden.“

„Hohe Geldstrafen, die bei Kontrollen sofort zu kassieren sind“, fordert ein Nordsee-Fan. „Es muss Hirn regnen, in sehr großen Mengen“, empört sich ein anderer. Ein weiterer Vorschlag: „Erziehung, Respekt und Anstand sollten wieder im Elternhaus gelehrt werden.“

--------------

Mehr News von der Nordsee:

--------------

Dabei wäre die Lösung für das Problem so simpel: Den Müll in einer Tüte sammeln und mitnehmen oder in die nächste Tonne werfen. „So schwer ist das doch nicht“, schreibt eine Frau. (lh)