Nordsee: Schlimmes Unglück auf Containerschiff – junge Frau geht über Bord

Das Containerschiff Santa Clara auf einer älteren Aufnahme. In der Nordsee passierte der Unfall.
Das Containerschiff Santa Clara auf einer älteren Aufnahme. In der Nordsee passierte der Unfall.
Foto: picture alliance / dpa

Bremerhaven. Furchtbares Unglück auf der Nordsee. Am frühen Sonntagmorgen ist eine 24-jährige Frau bei Arbeiten auf einem Containerschiff über Bord gegangen.

Als das Crewmitglied ins Wasser stürzte, herrschten eisige Minusgrade und ein Sturm fegte mit bis zu hundert Stundenkilometern über die Nordsee.

+++ Sylt: Was hier im Schnee auf der Insel passiert, haben viele noch nie gesehen +++

Nordsee: Schrecklicher Arbeitsunfall

Ersten Erkenntnissen zufolge fiel die 24-Jährige „beim Verrichten einer Arbeit“ ins Wasser, wie die Polizei mitteilte. Der unter der Flagge Dänemarks fahrende, 300 Meter lange Containerfrachter „Santa Clara“ liegt nun in Bremerhaven vor Anker.

+++ Nordsee: Bei ihnen wird es in der Krise eng! Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer +++

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Bremen zur Unfallursache dauern an. Direkt nach dem Unfall, gegen vier Uhr morgens, wurden die Seenotleitung in Bremen alarmiert, die den Einsatz dann koordinierte.

Demnach ging die 24-Jährige bei der Tonne 39 vor Bremerhaven, etwa in Höhe von Fedderwardersiel, über Bord. Das Unglück ereignete sich in der Wesermündung beim Anlauf nach Bremerhaven.

Suche auf der Nordsee wird abgebrochen

Die Suche wurde den Angaben zufolge durch extrem niedrigen Wasserstände erschwert. In der Nacht erreichte das Hochwasser demnach nur einen Stand von zwei Metern unter dem normalen Wasserstand.

-----------

Mehr News von der Nordsee:

-----------

Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen mit Schiffen und Hubschraubern fehlte jede Spur der 24-Jährigen. Deshalb wurde sie Suche am späten Vormittag „bis zum Eintreffen neuer Erkenntnisse“ eingestellt.

+++ Alle aktuellen Infos zum Wetter in Norden findest du >>> hier +++

Im Laufe des Tages solle bei Niedrigwasser eine erneute Suchaktion starten. (dpa/lh)

+++ Nordsee: Neue Verbindung kurz vor dem Start – sie wird viele Urlauber freuen +++