Nordsee-Besucher brechen Regeln – das kann verheerende Folgen haben

Viele Nordsee-Besucher begegnen der Natur respektvoll – manch andere allerdings nicht.
Viele Nordsee-Besucher begegnen der Natur respektvoll – manch andere allerdings nicht.
Foto: picture alliance / Jochen Tack

Ob am Strand oder in einem der vielen Naturschutzgebiete – an der Nordsee gibt es zahlreiche Orte, die sich für einen Spaziergang eignen. Doch das scheint einigen Besuchern nicht auszureichen. Immer wieder kann man beobachten, wie die Menschen an der Nordsee die ausgeschilderten Pfade verlassen und sich abseits der Wege begeben.

Auch auf der Nordsee-Insel Langeoog passiert das ständig. Anwohner sind ziemlich genervt davon. Denn solch ein Verhalten kann verheerende Folgen haben,

Nordsee: Touristen ignorieren Schutzgebiet

Jetzt ist es wieder beobachtet worden. Auf Facebook teilte eine Frau ihre Erfahrungen von der Insel. Sie sei auf dem Naturpfad Flinthörn spazieren gewesen und habe in der Schutzzone am Strand trotz der Schilder innerhalb von zehn Minuten zwölf Leute gesehen. Touristen würden anscheinend nicht lesen können.

+++ Norderney: Widerliche Entdeckung am Morgen! „Ohne Worte“ +++

Die Frau teilte zusätzlich ein Bild, auf dem ein Schild zu sehen ist. Darauf steht ganz klar und deutlich: Bitte benutzen Sie den markierten Weg zum Strand! Die Menschen, die ebenfalls auf der Aufnahme zu sehen sind, haben das Schild ganz offensichtlich ignoriert.

---------------

Das ist Ostfriesland:

  • Region im äußersten Nordwesten von Deutschland
  • Sie besteht aus den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund sowie der kreisfreien Stadt Emden
  • Die ostfriesischen Inseln sind Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge
  • Etwa 467.000 Menschen leben hier (Stand: Dezember 2019)

---------------

Dabei ist der Grund für die Schutzzone ein sehr wichtiger. Auf dem Schild wird darauf hingewiesen, dass die Vorderdünen am Strand ein wichtiges Brutgebiet für gefährdete Vogelarten sind. Auch das war den Touristen allem Anschein nach komplett egal!

Der Mensch gibt sich doch ohnehin schon große Mühe, die Natur durch sein Verhalten in Mitleidenschaft zu ziehen. Da könnten er den Vögeln doch zumindest ihre Brutgebiete lassen. Die sind dort schließlich im Gegensatz zu den Touristen zuhause. Aber nein.

+++ Sylt: Wirt hat genug von DIESEN Gästen – und greift jetzt durch +++

Der Meinung sind auch viele in den Kommentaren unter dem Foto. „Traurig,“ schreibt jemand. Einige bestätigen, dass sie schon Ähnliches beobachten haben. Das verbotene Betreten von Naturschutzgebieten ist also kein Einzelfall.

---------------

Das sind die ostfriesischen Inseln:

  • Die ostfriesischen Inseln sind eine Gruppe sieben deutscher Nordseeinseln.
  • Dazu zählen Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge.
  • Die Inseln liegen aufgereiht vor der niedersächsischen Festlandsküste, entlang der ostfriesischen Halbinsel.
  • Die Inselgruppe erstreckt sich über rund 90 Kilometer Länge von West nach Ost zwischen den Mündungen von Ems und Jade beziehungsweise der Weser, und zwischen 3,5 und 10 Kilometer dem Festland

---------------

Nordsee: Wer muss hier vor wem beschützt werden?

Die Frau, die den Beitrag ursprünglich verfasst hatte, schlägt vor, einen Zaun aufzustellen.

+++ Camping: Keinen freien Platz mehr bekommen? Dann schaut mal hier +++

---------------

Mehr News von der Nordsee:

---------------

Vielerorts an der Nordsee gibt es schon welche. Die sind zwar nicht schön. Aber sie müssen wohl sein, um Tiere und Natur vor den Menschen zu schützen. (fk)